Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2013

11:27 Uhr

Speicherchips

Toshiba hofft auf Gewinnanstieg

Der Technologiekonzern Toshiba hat in den vergangenen zwölf Monaten rund vier Prozent weniger verdient als im Jahr zuvor. Dennoch rechnen sowohl das Unternehmen als auch Experten mit stark steigenden Gewinnen für 2013.

Werbung für Toshiba-Produkte. Vor allem die steigende Nachfrage nach Speicherchips soll für größere Einnahmen sorgen. Reuters, Sascha Rheker

Werbung für Toshiba-Produkte. Vor allem die steigende Nachfrage nach Speicherchips soll für größere Einnahmen sorgen.

TokioDer japanische Technologiekonzern Toshiba setzt auf die anziehende Nachfrage nach Speicherchips und will seinen Gewinn im laufenden Geschäftsjahr kräftig steigern. Der Betriebsgewinn solle bis März 2014 um 34 Prozent auf 260 Milliarden Yen (zwei Milliarden Euro) zulegen, teilte der Apple-Zulieferer am Mittwoch mit. Von Reuters befragte Experten gehen jedoch von einem deutlich stärkeren Plus aus.

Vizepräsident Makoto Kubo sagte Reportern, das Unternehmen sei mit seiner Prognose zurückhaltend, weil es an den Märkten für Computer und Fernseher massive Unsicherheiten gebe. In den zwölf Monaten bis März verdiente Toshiba 194,3 Milliarden Yen, 4,1 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Dabei spielte ein Verlust im Geschäft mit Fernsehern und Computern eine wichtige Rolle. Auch hier lag der Gewinn unter den Erwartungen der Experten.
Toshiba ist einer der führenden japanischen Computerchip-Hersteller und beschäftigt weltweit 200.000 Menschen. Die Aktien legten seit Jahresbeginn um 52 Prozent zu und damit stärker als der Leitindex Nikkei.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×