Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2017

16:48 Uhr

Switch

Nintendo startet den Verkauf seiner neuen Konsole

Nintendo hat große Ziele für die neue Spielekonsole „Switch“. Der Vorgänger „Wii U“ konnte sich gegen die Ableger von Sony und Microsoft nicht durchsetzen. Diesmal ist der Starttermin allerdings besser gewählt.

Für seine neue Spielkonsole hat sich Nintendo einiges überlegt. AP

„Switch“

Für seine neue Spielkonsole hat sich Nintendo einiges überlegt.

TokioNintendo hat am Freitag seine neue mobile Spielekonsole Switch in Japan und den USA auf den Markt gebracht. Bei der japanischen Elektronikkette Bic Camera in Tokio wurden in den ersten 30 Minuten nach Verkaufsstart allein 300 Geräte verkauft. Bis Ende März will Nintendo insgesamt zwei Millionen Stück absetzen. Einen Erfolg kann das Unternehmen gut gebrauchen: Mit seiner Konsole Wii U war das Traditionshaus bis zuletzt eher glücklos und hinter die Konkurrenz (Microsoft Xbox One und Sony Playstation) weit zurückgefallen. Nur 200.000 Geräte wurden zu Weihnachten letzten Jahres verkauft.

Die Switch-Konsole gilt als großer Hoffnungsträger für Nintendo. Der Touchscreen lässt sich über eine Docking-Station an den Fernseher anschließen, aber auch mobil nutzen. Die seitlich angebrachten Controller besitzen Bewegungs-Sensoren und lassen sich auch von zwei Spielern gleichzeitig nutzen. Zu den ersten Spielen gehören unter anderem „Just Dance 2017“ von Ubisoft und „Breath of the Wild“ aus Nintendos Erfolgsserie „Zelda“. Mit einem Preis von rund 300 Dollar liegt die Switch fast gleichauf mit den High-end-Konsolen von Microsoft und Sony.

Japaner stehen Schlange

Kombi aus TV und Mobilkonsole – Das kann das neue Nintendo Switch

Japaner stehen Schlange: Kombi aus TV und Mobilkonsole – Das kann das neue Nintendo Switch

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×