Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2013

00:27 Uhr

T-Mobile US

TV-Betreiber Dish an Telekom-Tochter interessiert

Ein neuer Partner für T-Mobile USA? Der amerikanische Satellitenfernsehbetreiber Dish könnte sich eine Fusion oder einen Kauf vorstellen. Die Telekom-Tochter signalisiert Interesse.

John Legere, der Chef von T-Mobile. ap

John Legere, der Chef von T-Mobile.

New York Die Telekom-Tochter T-Mobile US ist bereit, sich eine mögliche Offerte des US-Satellitenfernsehbetreibers Dish anzuschauen. Sollte Dish eine solche Option diskutieren wollen, werde T-Mobile US diese begutachten, sagte T-Mobile-USA-Chef John Legere am Donnerstag. „Wir sitzen hier aber nicht und winken mit einer Fahne, auf der steht, dass wir jemanden brauchen, der uns rettet“, ergänzte er.

Dish-Chairman Charlie Ergen hatte am Dienstag gesagt, dass eine Fusion oder ein Kauf der Telekom-Tochter infrage komme. Zuletzt hatte sich Dish zwar um mehrere Unternehmen bemüht, aber dabei den Kürzeren gezogen. So gab Dish den Kampf um das Internetunternehmen Clearwire auf und überließ dem US-Mobilfunker Sprint das Feld. Beim Bietergefecht um Sprint selbst kam der japanische Konzern Softbank zum Zuge.

Die Telekom hatte die US-Tochter vor einigen Wochen mit dem kleineren Rivalen MetroPCS fusioniert und dafür Milliardenabschreibungen in Kauf genommen. Dadurch hat T-Mobile nun eine nötige Größe, um auf dem hart umkämpften Markt mithalten zu können.

T-Mobile US hatte in den vergangenen Jahren viele Kunden verloren, weil das Unternehmen unter anderem Lücken beim Netz hatte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×