Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2013

14:01 Uhr

Tablet-Computer

Das iPad verliert Marktanteile

Vor drei Jahren hat Apple den totgeglaubten Tablet-Markt mit dem iPad wiederbelebt – und war lange die dominierende Kraft. Doch inzwischen sichern sich auch andere Anbieter ansehnliche Anteile an dem Geschäft.

Apple hat den Absatz seiner Tablet-Computer weiter gesteigert – auch dank des iPad Mini. Reuters

Apple hat den Absatz seiner Tablet-Computer weiter gesteigert – auch dank des iPad Mini.

San MateoApple ist mit seinem iPad weiterhin die klare Nummer eins im Tablet-Geschäft, verliert aber Marktanteile. Nach Berechnungen der Marktforscher von IDC kamen die verschiedenen iPad-Modelle im ersten Quartal auf einen Marktanteil von 39,6 Prozent. Vor einem Jahr dominierte Apple den jungen Markt noch mit gut 58 Prozent, zum Jahresende 2012 war der Anteil auf 43,6 Prozent gesunken.

Apple steigerte zwar den Absatz seiner Tablets mit dem neuen iPad mini im Jahresvergleich um über 65 Prozent auf 19,5 Millionen Geräte. Der gesamte Markt wuchs laut IDC jedoch deutlich schneller: um 142,4 Prozent auf 49,2 Millionen Tablet-Computer.

Die Marktforscher gehen davon aus, dass mit dem Vormarsch der Geräteklasse auch in Entwicklungsländer zunehmend günstigere Modelle gefragt sein werden. Deshalb glauben sie, dass auf Dauer das Google-Betriebssystem Android nach dem Smartphone-Markt auch bei Tablets dominieren wird. Apple nimmt mit seinem Premium-Preismodell sinkende Marktanteile in Kauf. Konzernchef Tim Cook verwies in der Vergangenheit auf Marktforschungs-Ergebnisse, wonach ein Großteil der Web-Nutzung auf Tablets nach wie vor vom iPad kommt.

Die größten Tablet-Hersteller

Apple

Mit dem iPad hat Apple den totgeglaubten Tablet-Markt wiederbelebt, und immer noch ist der iKonzern der größte Anbieter, angesichts wachsender Konkurrenz verliert er allerdings Marktanteile. Im ersten Quartal stammte ein Drittel der Geräte von Apple (32,5 Prozent Marktanteil nach 40,2 Prozent im Vorjahr). Dabei entwickelte sich der Konzern schlechter als der Markt, der Absatz fiel von 19,5 Millionen auf 16,4 Millionen Stück – insgesamt stieg der Absatz dagegen leicht auf 50,4 Millionen Stück, wie aus Zahlen des Marktforschers IDC hervorgeht.

Samsung

Samsung ist bereits der größte Smartphone-Hersteller, auch bei den Tablets holt der südkoreanische Hersteller mächtig auf. Im ersten Quartal verkaufte er 11,2 Millionen Geräte und steigerte damit den Marktanteil auf 22,3 Prozent (Vorjahresquartal: 17,5 Prozent).

Asus

Einen leichten Rückgang verbuchte Asus. Der taiwanische Computerhersteller, der unter anderem für Google das Nexus 7 baut, verkaufte 2,5 Millionen Tablets – 5,0 Prozent Marktanteil (Vorjahr: 5,4 Prozent).

Amazon

Der Online-Händler Amazon drückt sein Kindle Fire zu Kampfpreisen in den Markt, allerdings mit durchwachsenem Erfolg. Das Unternehmen verkaufte im ersten Quartal eine Million Geräte und damit deutlich weniger als ein Jahr zuvor. Der Marktanteil sank auf 1 Prozent.

Sonstige

Diverse Hersteller tummeln sich in der Kategorie Sonstiges – zusammen kommen sie auf 17,2 Millionen Geräte und einen Marktanteil von 34,2 Prozent. Darunter ist beispielsweise Microsoft: Der Konzern vermarktet seinen Tablet-Computer Surface als Notebook-Ersatz.

Lenovo

Aufsteiger des Jahres in Lenovo: Der größte PC-Hersteller der Welt verkaufte im ersten Quartal auch 2,1 Millionen Tablets, ein plus von 1,5 Millionen. Marktanteil: 2,1 Prozent.

Samsung konnte auf dem zweiten Platz deutlich zulegen. Die Südkoreaner erreichten einen Marktanteil von 17,9 Prozent nach 11,3 Prozent vor einem Jahr, wie IDC am späten Mittwoch berichtete. Schon im Schlussquartal 2012 war Samsung auf 15,1 Prozent vorgerückt.

Auf dem dritten Platz konnte Asus das Kindle Fire von Amazon verdrängen. Der Hersteller aus Taiwan, der unter anderem Googles Nexus 7 produziert, kam auf einen Marktanteil von 5,5 Prozent und der amerikanische Online-Einzelhändler Amazon auf 3,7 Prozent. Microsoft schließt die Top 5 von IDC mit 900 000 verkauften Geräten seines ersten eigenen Tablets Surface und einem Marktanteil von 1,8 Prozent ab.

Laut einem Medienbericht will Microsoft im Juni eine nächste Surface-Generation ankündigen. Der Softwarekonzern habe bereits eine bis eineinhalb Millionen Bauteile für neue Tablets mit Intel-Prozessor geordert, berichtete die „DigiTimes“ unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle. Die neuen Geräte werde Microsoft mit 7 bis 9 Zoll Bildschirmdiagonale anbieten und damit der wachsenden Nachfrage auch nach kleineren Tablets nachkommen, hieß es.

Von

dpa

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

ChinaGirl

02.05.2013, 15:23 Uhr

9,7 inch Tablet von Visture V5 mit Retina Display , 32 GB Hartplatte und 2GB RAM in China schon für 180€ + Transport zu haben . Mehr braucht man nicht . Hat Samsung Bauteile und auch den baugleichen Prozessor von Apple A5 drinne ... nähmlich den Cortex A9 Duo .
Batterie läuft auch ca. 8-10 Stunden .

Account gelöscht!

02.05.2013, 15:42 Uhr

Tut mir leid, diese Bärensicht wird mir als Aktionär langsam zuviel. Das Wachstum des Tabletmarktes ist so immens, da ist es fast schon natürlich, dass nicht einer den Kuchen unter sich ausmachen kann. Im Elektronikmarkt lassen sich solche Vorsprünge nicht halten. Das einzige, was mir in der Bilanz des Konzerns gewisse Sorgen macht, ist dass die Rentabilität sich zum Umsatz hin verschlechtert hat. Die Produktqualität erzeugt sehr loyale Kunden, das rentable iPhone Geschäft legte bei den Mobilfunkabonnenten im Vergleich zur Konkurrenz in den USA wieder zu, Samsung verlor dort Marktanteile. Es ist nach Jahren der Verehrung nun in der Presse eine große Welle des "Haar in der Suppe" findens eingetreten. Als rationaler Aktionär müßte einen dass zum Verkauf nötigen, denn der Einfluss schlechter Presse auf den Kursverlauf ist nicht zu unterschätzen.

Account gelöscht!

02.05.2013, 16:59 Uhr

Ich denke, Apple hat mit der aktuellen Marktstrategie wenig Zukunft. Anders als viele Apple-Glaubensbrueder mit ihrem Produkt, kaufte ich mir ein Samsung Tablet und Telefon nur als (Wegwerf-) Konsumprodukt - koennte auch jeder andere Hersteller sein, wenn er meine Erwartungen erfuellt. Dinge wie beispielsweise die Moeglichkeit zur Nutzung einer externen SD-Card sind fuer mich voellig unverzichtbar, auch wenn das Gehaeuse vielleicht weniger stabil aussieht - muss ja auch nicht endlos halten. Android ist auch nicht das OS meiner Traeume, aber besser als die Apple-Alternative. Hinsichtlich Apple - mir fehlt einfach der Glaube um auch Glaubensbruder zu werden. Ist ja beinahe wie einer Sekte beizutreten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×