Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

22:40 Uhr

Tauziehen mit Deutscher Telekom

Vivendi erwägt komplette PTC-Kontrolle

Vivendi Universal könnte die PTC-Pläne der Deutschen Telekom durchkreuzen. Der französische Medienkonzern hat nicht ausgeschlossen, selber die Übernahme der vollen Kontrolle über den größten polnischen Mobilfunkbetreiber PTC zu erwägen.

HB WARSCHAU. Vivendi und die angeschlagene polnische Elektrim hofften, gemeinsam eine Reihe Rechtsstreitigkeiten beizulegen, sagte der für das operative Geschäft bei Vivendi verantwortliche Jean-Bernard Levy am Donnerstag in Warschau. Nachdem der französische Konzern seine Finanzprobleme gelöst habe, sei er nicht länger gezwungen, PTC zu verkaufen. „Bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, haben wir einen Ausstieg vorgezogen, weil wir ein Unternehmen mit einer sehr angespannten Bilanzsituation waren“, sagte er.

Die Telekom versucht seit Jahren erfolglos, PTC zu übernehmen, um den Anbieter vollständig konsolidieren zu können. Zuletzt hatte der Bonner Konzern Vivendi und Elektrim für die Übernahme ihrer Anteile 1,3 Mrd. € geboten. Vor allem die Gläubiger von Elektrim blockierten bisher den Verkauf der PTC-Anteile an die Telekom. Elektrim hält indirekt 25 % an PTC. Die übrige Anteile werden von der Deutsche Telekom und Vivendi gehalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×