Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.08.2015

12:12 Uhr

Technologiekonzern

Bilanzskandal stürzt Toshiba ins Minus

Der Bilanzskandal hat Toshiba in die Krise gestürzt. Weil der japanische Technologiekonzern seine Zahlen jahrelang schönte, trat zuletzt der Vorstandschef ab. Jetzt drohen laut einem Bericht rote Zahlen in der Bilanz.

Im Juli traten Toshiba-Vorstandschef Hisao Tanaka und andere Top-Manager wegen des Bilanzskandals zurück. ap

Ein Toshiba-Store in Tokio

Im Juli traten Toshiba-Vorstandschef Hisao Tanaka und andere Top-Manager wegen des Bilanzskandals zurück.

TokioDer jüngste Bilanzskandal hat den japanischen Technologiekonzern Toshiba einem Medienbericht zufolge in die roten Zahlen gestürzt. Es sei zu erwarten, dass Toshiba für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014/15 sowie für das Vorjahr einen Verlust ausweise, meldete die Wirtschaftszeitung „Nikkei“ am Montag.

Für den Fehlbetrag in dem im März abgelaufenen Geschäftsjahr seien Abschreibungen von umgerechnet 720 Millionen Euro unter anderem auf das US-Atomunternehmen Westinghouse verantwortlich. An dem ist Toshiba mit 87 Prozent beteiligt. Beobachter gehen davon aus, dass der japanische Konzern noch im August seine Bilanzzahlen veröffentlicht.

Toshiba-Bilanzskandal: Der erfundene Gewinn

Toshiba-Bilanzskandal

Premium Der erfundene Gewinn

Manager tricksten bei den Kosten, Wirtschaftsprüfer nickten falsche Angaben ab: Dem Elektronikkonzern Toshiba droht wegen geschönter Bücher eine beispiellose Rücktrittswelle. Der Skandal hat eine besondere Tragik.

Ursprünglich hatte Toshiba einen Gewinn von 870 Millionen Euro 2014/2015 prognostiziert. Im Mai war der Ausblick zurückgezogen worden. Toshiba hat einer Untersuchung zufolge seit 2008 den operativen Gewinn um umgerechnet 1,1 Milliarden Euro schön gerechnet. Die Konzernspitze soll davon gewusst haben. Im Juli traten deswegen Vorstandschef Hisao Tanaka und andere Top-Manager zurück.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×