Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2013

19:30 Uhr

Technologiekonzern

HP holt Manager von McDonalds und Microsoft

Nach jahrelangen Turbulenzen sollen zwei feste Management-Größen Hewlett-Packard bewachen. Die beiden neuen Direktoriumsmitglieder sind hoch renommiert. HP hofft, mehr Ruhe in den Konzern zu bringen.

Die HP-Chefin Meg Whitman beruft zwei Management-Größen ins Direktorium. AFP

Die HP-Chefin Meg Whitman beruft zwei Management-Größen ins Direktorium.

New YorkEx-McDonald's -Chef James Skinner und der ehemalige Software-Chef von Microsoft, Raymond Ozzie, sollen künftig über die Geschicke von Hewlett-Packard wachen. Der US-Technologiekonzern berief die beiden Management-Größen am Montag in sein Direktorium, dem HP nach jahrelangen Turbulenzen mehr Schlagkraft verleihen will. Skinner riss während seiner Amtszeit bei McDonald's von 2004 bis 2012 das Ruder herum. Der Aktienkurs der Burger-Kette verdreifachte sich. Microsoft-Gründer Bill Gates würdigte den anderen neuen Direktor Ozzie einst als Strategie-Vordenker des Software-Riesen. Ozzie verließ Microsoft 2010, um eine Firma für Mobilfunkdienste zu gründen.

Auf Druck von Investoren ringt HP um eine Stärkung des Direktoriums, das am Montag um insgesamt drei Manager erweitert wurde. Auch der ehemalige Chef von Liberty Media, Robert Bennett, sitzt jetzt in dem nunmehr zwölfköpfigen Gremium. Dies soll noch weiter wachsen, HP sucht nach weiteren Direktoren. HP-Chefin Meg Withman hatte vor knapp zwei Jahren das Ruder von ihrem kurzfristigen Vorgänger Leo Apotheker übernommen, in dessen Amtszeit immer wieder Prognosen gekappt wurden und der Aktienkurs in den Keller ging. In der Chefetage brodelt es aber schon seit 2010, als der damalige CEO Mark Hurd den Hut nahm. Ihm wurde sexuelle Belästigung vorgeworfen, was Hurd zurückgewiesen hat.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×