Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2005

09:48 Uhr

Telekom hält inzwischen über 74 Prozent an T-Online

T-Online-Aktionäre warten bei Telekom-Barofferte ab

Eine Woche vor Ablauf der Frist hat nur ein Bruchteil der T-Online-Aktionäre das Barangebot der Deutschen Telekom genutzt.

HB BONN/FRANKFURT. Eine Woche vor Ablauf der Frist hat nur ein Bruchteil der T-Online-Aktionäre das Barangebot der Deutschen Telekom genutzt. Bis zum Donnerstagnachmittag sei das Kaufangebot für 988.524 T-Online-Aktien angenommen worden, teilte die Deutsche Telekom am Freitag in einer Finanzanzeige mit. Dies entspreche einem Anteil von rund 0,08 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte von T-Online. Damit verfüge die Telekom jetzt über rund 74,01 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte von T-Online. Die Hauptversammlung von T-Online muss mit 75 Prozent der Reintegration in den Telekom-Konzern zustimmen. Die Telekom hatte den T-Online-Aktionären für die geplante Reintegration der Internet-Tochter ein freiwilliges Barangebot von 8,99 Euro je Aktie gemacht. Die Umtauschfrist läuft am 4. Februar aus. Die restlichen T-Online-Aktien werden im Rahmen der geplanten Verschmelzung in Telekom-Papiere getauscht.

Die Unternehmen nannten in dieser Woche ein voraussichtliches Umtauschverhältnis von 0,45 bis 0,55 Telekom-Aktien für ein T-Online-Papier. Die Telekom kündigte an, das Barangebot nicht zu erhöhen und auch kein neues zu unterbreiten. Die Aktie des Internet-Anbieters fiel in der Folge am Donnerstag zwischenzeitlich bis auf einen Kurs in Höhe des Barangebots von 8,99 Euro.

T-Online-Aktionäre warten bei Telekom-Barofferte weiter ab

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×