Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2014

14:02 Uhr

Telekom-Konzern

QSC schluckt Sicherheits-Startup

Eine erfolgreiche Software zur Datenverschlüsselung liefert das Kölner Unternehmen Ftapi. Das hat das Telekom und IT-Unternehmen QSC jetzt übernommen – und kann so seine Marktstellung ausbauen.

Datenverschlüsselung: Zum Kaufpreis für die vor vier Jahren gegründete und mittlerweile 20 Mitarbeiter starke Ftapi machte QSC keine Angaben. dpa

Datenverschlüsselung: Zum Kaufpreis für die vor vier Jahren gegründete und mittlerweile 20 Mitarbeiter starke Ftapi machte QSC keine Angaben.

FrankfurtDas Telekom- und IT-Unternehmen QSC baut mit der Übernahme eines Startups seine Stellung im schnell wachsenden Geschäft mit Datenverschlüsselung aus. QSC kaufe die Mehrheit an der Münchner Firma Ftapi, teilte das Kölner Unternehmen am Montag mit. Verkäufer seien unter anderem ein Gründerfonds sowie die staatliche Förderbank LfA aus Bayern. Ftapi ist auf Software spezialisiert, mit der Geschäftskunden ihren E-Mail- und Datenverkehr verschlüsseln können.

Ein wichtiger Kunde ist beispielsweise der Druckmaschinenhersteller MAN Roland. Zum Kaufpreis für die vor vier Jahren gegründete und mittlerweile 20 Mitarbeiter starke Ftapi machte QSC keine Angaben. Das Management hatte zuvor gesagt, für Übernahmen in strategische wichtigen Bereichen fünf bis zehn Millionen Euro ausgeben zu wollen.

Die schlechtesten Passwörter 2013

Diverse Ziffernfolgen

Das häufigste Passwort ist „123456“, auf Platz 3 steht „12345678“, auf Platz 9 „123456789“: Ziffernfolgen sind beliebt. Auch „123123“ taucht in der Liste auf.
Quelle: Splashdata. Das US-Unternehmen hat gehackte und im Internet veröffentlichte Nuzterkonten analyisert.

Eine Ziffer mal sechs

Noch einfacher machen es sich Nutzer mit Passwörtern wie „111111“ (Platz 7) und „000000“ (Platz 25). Beide dürften Cyberkriminelle auf dem Zettel haben.

Problem erkannt

Etlichen Nutzern ist das Problem offenbar klar: Auf Platz 24 steht das Passwort „trustno1“, deutsch: Vertraue niemandem. Sicher ist es indes nicht.

Liebesgrüße im Browser

Unsicher, aber zumindest romantisch sind Passwörter wie „iloveyou“ (Platz 9) und „princess“ (Platz 22) – sofern sie sich auf den Partner beziehen.

Affe im Schatten

Warum die Begriffe als Passwörter beliebt sind, ist zwar unklar. Dennoch: „shadow“, deutsch: Schatten, und „monkey“, deutsche: Affe, stehen auf den Plätzen 18 und 17.

Firmenname als Hilfe

In der diesjährigen Auswertung ergibt sich eine Besonderheit: Da 38 Millionen Passwörter von Adobe-Kunden eingeflossen sind, tauchen sowohl der Firmenname als auch Produkte des Unternehmens auf, etwa in „adobe 123“ (Platz 10) und „photoshop“ (Platz 15).

QSC fährt das reine Telekommunikations-Geschäft mit schnellem Internet und Telefonanschlüssen zurück, da es sich immer weniger lohnt. Stattdessen konzentriert sich die im Technologieindex TecDax gelistete Firma auf Geschäftskunden, denen sie IT-Serviceleistungen oder Speicherdienste in Rechenzentren (Cloud Computing) anbietet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×