Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2011

08:20 Uhr

Telekomausrüster

Ericsson profitiert vom mobilen Internet

Der Telekomausrüster kann im dritten Quartal erneut das Ergebnis steigern. Doch das Unternehmen gibt sich vorsichtig: Der Boom könnte schon bald vorbei sein.

Forschungsabteilung von Ericsson: Der Ausrüster kann den Umsatz steigern. ap

Forschungsabteilung von Ericsson: Der Ausrüster kann den Umsatz steigern.

StockholmDer schwedische Telekomausrüster Ericsson hat im dritten Quartal dank starker Nachfrage nach mobilem Internet erneut Umsatz und Gewinn gesteigert. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Stockholm mit.

Um Währungseffekte seien es 24 Prozent mehr gewesen. Der Konzern setzte von Juli bis September 55,5 Milliarden Schwedische Kronen (6,08 Milliarden Euro) um, der Gewinn legte infolgedessen unter dem Strich um rund 4 Prozent auf 3,8 Milliarden Kronen zu.

Auch beim operativen Ergebnis stand für die Schweden ein Wachstum zu Buche: Mit 5,66 Milliarden Euro erwirtschaftete der Netzwerkausrüster rund 9 Prozent mehr. Umsatz und Ergebnis übertrafen damit die Schätzungen der Analysten.

Die Experten hatten im Schnitt mit knapp 630 Millionen Euro gerechnet. Trotz des guten Quartalsergebnisses gab sich Ericsson vorsichtig. Die wirtschaftlichen Unsicherheiten könnten dazu führen, dass Telekomkonzerne künftig ihre Ausgaben senkten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×