Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2015

16:20 Uhr

Time Warner

Batman lässt die Kassen klingeln

Die Videospiele „Batman: Arkham Knight“ und „Mortal Kombat X“ sorgen bei Time Warner für mehr Umsatz und Gewinn. Auch bei der Kabeltochter Turner läuft es gut – dank eines neuen Streaming-Angebots.

„Arkham Knight“ von Time Warner ist erfolgreich. ap

Batman-Videospiel

„Arkham Knight“ von Time Warner ist erfolgreich.

BangaloreBeim US-Medienriesen Time Warner läuft es dank Erfolgen mit Filmen, Serien und Videospielen rund. Im zweiten Quartal stieg der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 14 Prozent auf 971 Millionen Dollar (894 Mio Euro), wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz wuchs um acht Prozent auf 7,35 Milliarden Dollar. Der Konzern bestätigte seine Jahresziele.

Besonders erfolgreich sei zuletzt die Sparte für Videospiele mit Neuerscheinungen wie „Batman: Arkham Knight“ und „Mortal Kombat X“ gewesen, hieß es in der Mitteilung. Zudem laufe der als Netflix-Rivale gestartete Internetdienst HBO Now gut an. „Wir hatten ein sehr starkes Quartal“, ließ Time-Warner-Chef Jeff Bewkes verlauten.

Während sich das Film- und Fernsehgeschäft insgesamt gut entwickelte, schaffte der erfolgsverwöhnte Bezahlsender HBO („Game of Thrones“) nur ein leichtes Umsatzplus von einem Prozent und erlitt einen Rückgang um acht Prozent beim operativen Ergebnis. Mit Gewinn und Erlösen übertraf Time Warner die Markterwartungen. Dennoch startete die Aktie in New York etwa drei Prozent schwächer in den Handel.

Zu Time Warner gehören über die Tochter Turner Broadcasting System TV-Sender wie das Nachrichten-Flaggschiff CNN oder der Unterhaltungskanal TNT („The Big Bang Theory“). Das andere wichtige Standbein des Konzerns ist das berühmte Hollywood-Studio Warner Bros, das seinen Umsatz zuletzt kräftig unterstützt durch Lizenzgebühren um 15 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar steigern konnte.

Time-Warner-Konkurrent Disney hatte am Vortag ebenfalls einen deutlichen Gewinnanstieg bekanntgegeben. Der Überschuss kletterte im vergangenen Geschäftsquartal im Jahresvergleich um elf Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro). Der Umsatz wuchs um fünf Prozent auf 13,1 Milliarden Dollar. Vor allem der Kinohit „Avengers“ und Fanartikelverkäufe füllten Disney die Kasse.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×