Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2017

14:43 Uhr

Time Warner

King Kong und Legos Batman füllen die Kasse

Time Warner schwimmt auf der Erfolgswelle – dank King Kong und Legos Batman: Umsatz und Gewinn stiegen kräftig. Eine Erfolgsserie soll helfen, die wachsende Konkurrenz von Netflix und Amazon auf Distanz zu halten.

Der Film verhalf dem Medienkonzern zu einem deutlichen Anstieg des Quartalsgewinns. AP

Legos „Batman Movie“

Der Film verhalf dem Medienkonzern zu einem deutlichen Anstieg des Quartalsgewinns.

New YorkKinohits wie der neue King-Kong-Film und die Lego-Batman-Variante füllen dem US-Medienkonzern Time Warner vor der Übernahme durch den Mobilfunkriesen AT&T die Kassen. Der Gewinn stieg nach Angaben von Mittwoch im ersten Quartal um 17 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro). Der Umsatz legte überraschend kräftig um sechs Prozent auf 7,74 Milliarden Dollar zu. Die Film-Sparte Warner Bros profitierte kräftig von den Kassenschlagern „Kong: Skull Island“ und „The Lego Batman Movie“. Die Einnahmen kletterten um mehr als acht Prozent.

Beim Pay-TV-Sender HBO gab es trotz wachsender Konkurrenz von Streaming-Diensten wie Netflix und dem Amazon-Angebot Prime ein Plus von gut vier Prozent. Hier verspricht sich der Konzern einen neuen Schub von der finalen Staffel der Erfolgsserie „Game of Thrones“, die im Juli anläuft.

Die rund 85 Milliarden Dollar schwere Übernahme durch AT&T sei auf Kurs, erklärte Time Warner. Sie soll bis Jahresende abgeschlossen werden. Der zweitgrößte US-Mobilfunker will angesichts des harten Preiskampfes in der Branche mit dem Medienangebot von Time Warner Kunden enger binden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×