Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2016

14:19 Uhr

Toshiba

Neuer Chef soll Schlussstrich unter Bilanzskandal ziehen

Toshiba hat einen neuen Chef: An die Spitze des japanischen Konzern rückt der frühere Medizintechnik-Chef Satoshi Tsukanawa. Mit ihm will das Technologieunternehmen den milliardenschwere Bilanzskandal hinter sich lassen.

Der Skandal hat Toshiba rote Zahlen eingebrockt und zum Rücktritt des Top-Managements geführt. AFP; Files; Francois Guillot

Bilanzskandal

Der Skandal hat Toshiba rote Zahlen eingebrockt und zum Rücktritt des Top-Managements geführt.

TokioToshiba will mit einem neuen Konzernlenker einen Schlussstrich unter den milliardenschweren Bilanzskandal ziehen. An die Spitze des japanischen Technologieunternehmens rücke der frühere Medizintechnik-Chef Satoshi Tsukanawa, teilte Toshiba am Freitag mit. Tsunakawa ist nicht in die Affäre verwickelt. Unter seiner Führung hatte die Medizintechnik-Sparte, die jüngst an den heimischen Rivalen Canon verkauft wurde, ihre Gewinne gesteigert. Die Personalie muss Ende Juni noch von der Aktionärsversammlung abgesegnet werden.

Toshiba hatte über Jahre hinweg seine Gewinne zu hoch ausgewiesen. Der Skandal hat dem Konzern rote Zahlen eingebrockt und zum Rücktritt des Top-Managements geführt. In der Folge hat Toshiba den Abbau von rund 10.000 seiner 200.000 Arbeitsplätze angekündigt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×