Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2015

14:47 Uhr

Toshiba und Fujitsu

Elektronikkonzerne prüfen Fusion von PC-Sparten

Die japanischen Elektronikkonzerne Toshiba und Fujitsu prüfen laut einem Bericht eine Fusion ihrer PC-Sparten. Für beide Konzerne sind die Sparten ein Sorgenkind. Tablets und Smartphones setzen dem Geschäft zu.

Toshiba und Fujitsu planen eine mögliche Fusion ihrer PC-Sparten. dpa

Angeschlagenes PC-Geschäft

Toshiba und Fujitsu planen eine mögliche Fusion ihrer PC-Sparten.

TokioDie japanischen Elektronik-Konzerne Toshiba und Fujitsu erwägen Insidern zufolge eine Fusion ihrer schwächelnden PC-Sparten. Die Prüfung sei noch in einer frühen Phase, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Es sei unklar, ob sich die beiden Unternehmen auf ein solches Vorhaben einigen werden. Der Branche macht der Smartphone- und Tablet-Boom schwer zu schaffen.

Die beiden Konzerne wollten sich nicht konkret zu den Reuters-Informationen äußern. Toshiba bestätigte aber, Umstrukturierungen mit Hilfe anderer Firmen zu prüfen. Das Unternehmen leidet unter einem milliardenschweren Bilanzskandal und will schwächelnde Sparten abgeben. Fujitsu plant eine Trennung vom PC-Geschäft und betonte nun, dazu kämen mehrere Optionen infrage.

Der Zeitung „Nikkei“ zufolge ist auch der Sony -Ableger Vaio in die Fusionsüberlegungen eingebunden. Eine Vaio-Sprecherin bezeichnete dies als Spekulation und ergänzte, die Firma befinde sich nicht in Gesprächen über ihre PC-Geschäfte.

Seit der iPhone- und iPad-Markteinführung von Apple ist die PC-Branche in der Defensive. Der US-Hersteller Dell wurde zur Sanierung von der Börse genommen, der Rivale HP hat sich aufgespaltet. Beide Unternehmen setzen künftig verstärkt auf das Cloud Computing mit ausgelagerten Computerdiensten.

Toshiba nach Bilanzskandal: Japaner stecken tief in den roten Zahlen

Toshiba nach Bilanzskandal

Japaner stecken tief in den roten Zahlen

Ein Bilanzskandal hat dem Elektronikkonzern Toshiba einen Quartalsverlust in dreistelliger Millionenhöhe beschert. Nun verklagt der japanische Konzern fünf ehemalige Manager. Unternehmenssparten werden umgebaut.

Dominiert wird der PC-Markt mittlerweile vom chinesischen Weltmarktführer Lenovo, der einst das Computer-Geschäft vom US-Technologieriesen IBM übernommen hatte. Vor allem japanische Elektronik-Konzerne sind ins Hintertreffen geraten. Bei Toshiba und dem ehemaligen Siemens -Partner Fujitsu macht des PC-Geschäft etwa zehn Prozent des Umsatzes aus. Toshiba kommt laut dem Marktforschungsinstitut Gartner noch auf einen Marktanteil von 4,2 Prozent, Fujitsu auf 1,7 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×