Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2011

11:50 Uhr

TV-Recht

Schleichwerbe-Verdacht beim ZDF

VonC.Bialek , F. Schmid, H.-P. Siebenhaar

In der Vergangenheit sah sich das ZDF immer wieder mit Schleichwerbung konfrontiert - und verschärfte daraufhin seine internen Richtlinien. Offenbar vergebens. Der Fernsehfilm "Familiengeheimnisse" zeigte jetzt ungewöhnlich oft das Logo der Kosmetik-Linie der Hauptdarstellerin.

Dennenesch Zoudé wirbt für Kosmetik. dpa

Dennenesch Zoudé wirbt für Kosmetik.

DÜSSELDORF . Eine in Kenia arbeitende Ärztin, die Tochter eines Supermodels, erfährt kurz vor dem Tod ihrer Mutter, dass sie in Wahrheit die Tochter eines schwerreichen Berliner Unternehmers ist. Sie lernt diesen und seine Berliner Glitzerwelt kennen – und so weiter. Die ZDF-Schnulze "Familiengeheimnisse - Liebe, Schuld und Tod" mit Hardy Krüger und Dennenesch Zoudé am Sonntag Abend folgte bewährten Mustern und könnte schnell in Vergessenheit geraten.

Wird sie aber kaum. Denn tatsächlich droht dem ZDF durch den Film der nächste Schleichwerbungsskandal. In dem Film ist nach Angaben des Branchendienstes "Cast" immerwieder eine Parfümflasche mit einer stilisierten Schirmakazie als Logo zu sehen. Das Pikante daran: Das Baum-Logo des Filmduftes ähnelt frappierend dem Signet einer realen Kosmetiklinie namens Iwalewa, für die Zoudé seit einigen Monaten wirbt. Kritiker wittern Schleichwerbung, "TV-Skandal um Hardy-Krüger-Film" titelte die "Bild-Zeitung" gestern.

Erst im März 2010 hatte sich das ZDF nach Skandalen in der Vergangenheit schärfere Richtlinien im Umgang mit Werbung und Produktionshilfe gegeben. Darin heißt es: "Werbung muss als solche leicht erkennbar und vom redaktionellen Inhalt unterscheidbar sein." Und jetzt subtile Unterstützung für den Duft einer Schauspielerin?

"Dem ZDF war nicht bekannt, dass Frau Zoudé für Kosmetikprodukte wirbt", sagt ein Sprecher. "Hätten wir von der Verbindung gewusst, hätten wir dies selbstverständlich nicht akzeptiert."

Iwalewa-Hersteller "Body Cosmetics International", eine kleine Firma bei Willich, wollte die Vorgänge gestern nicht kommentieren. Auch die Produktionsfirma Moovie, die "Familiengeheimnis" produziert hat, war zu keiner Stellungnahme bereit. Zoudés Mann, Carlo Rola, ist an der Firma beteiligt und führte auch Regie in dem jetzt ausgestrahlten Film. Zoudés Management ließ verlauten, man werde alles tun, um den Verdacht der Schleichwerbung auszuräumen.

Das ZDF hat nun intern Mitarbeiter beauftragt die angebliche Schleichwerbung genau zu klären. Wie es in Mainz hieß, habe es keinerlei Kooperationen zwischen dem ZDF und der Kosmetikfirma gegeben. Ob es zu Konsequenzen innerhalb des Senders kommt, ist noch nicht entschieden.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

wolf54321

13.01.2011, 15:08 Uhr

zdf ist mit 3sat und arte so ziemlich das verlogenste, was deutsche TV-Lanschaft zu bieten hat. Da wurde kürzlich auf zdf-neo die Eroberung und besetzung der iberischen Halbinsel durch die Mohamedaner als der beginn einer Hochkultur gepriesen! Da fiel mir der sprichwörtliche Kit aus der brille. Diese islamophile realitätsverweigernde Rabulistik, die Darstellung eines hochgewaltätigen, hochintolerantem Faschismus als Hochkultur ist also Programm des zdf.

Da ist Schleichwerbung ein Hüstel gegen.

Ichmich

13.01.2011, 17:35 Uhr

ich verstehe immer noch nicht den Unterschied zwischen ProductPlacement und Schleichwerbung. Wenn Derrick einen bMW gefahren ist, war das nun ok? Nur wenn der Sender dann Geld von bMW bekommt ist es nicht ok? Halloooo???

Mia

19.01.2011, 15:56 Uhr

Sehr guter Film! Hier prallen zwei völlig verschiedene kulturelle Welten aufeinander.
Vor allem der Tod der Tochter war sehr überraschend.
Zum Schluss war mir nicht ganz klar warum die Ärztin aus Kenia auf einmal auf der Seite ihres Vaters stand, obwohl er seine kleine Tochter damals ungebrachr har und den Tod auf seinen Sohn und auf seine Tochter abgeschoben hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×