Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2012

16:33 Uhr

TV-Rechte

ProSiebenSat.1 interessiert sich für Europa League

Bisher fand sich kein deutscher Free-TV-Sender, der die TV-Rechte für die Europa League übernehmen möchte. Nun erklärte die ProSiebenSat.1 Media AG, an dem Europa-Pokal-Wettbewerb Interesse zu haben.

Die UEFA Europa League gewann 2012 Atlético Madrid. dpa

Die UEFA Europa League gewann 2012 Atlético Madrid.

Unterföhring/HannoverDie ProSiebenSat.1 Media AG will auch in den kommenden Jahren internationalen Fußball zeigen. „Wir haben die Europa League in unser Herz geschlossen“, sagte Sportchef Sven Froberg der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. „Wir sind in Gesprächen“, erklärte er zu den Verhandlungen mit der UEFA und der Agentur TEAM. „Wir prüfen, ob das wirtschaftlich darstellbar ist.“

Nachdem das ZDF die TV-Rechte der Champions League bereits vor mehr als einem Jahr erworben hatte, fand sich für die Europa League bisher kein deutscher Free-TV-Sender. ARD, ZDF und RTL haben längst abgewunken. Die ProSiebenSat.1 Media AG, die den kleineren der beiden Europapokal-Wettbewerbe zuletzt über seine Sender Sat.1 und Kabeleins abspielte, zögerte bisher. Interesse soll auch der Spartensender Sport1 haben.

„Wir gehen davon aus, dass die Entscheidung in den nächsten Wochen fallen wird“, sagte Froberg. Sicher ist derzeit nur, dass der Pay-TV-Sender Sky die Europa League in den kommenden drei Jahren überträgt. „Es kann tatsächlich passieren, dass es keinen deutschen Free-TV-Sender gibt, wenn niemand Rechte akquiriert“, hatte ein UEFA-Sprecher erklärt. Es sei möglich, dass die Europa League in Deutschland nur für Pay-TV-Kunden zu sehen sein werde.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×