Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2005

13:20 Uhr

Überangebot von Flachbildschirmen

LG Philips LCD mit Gewinneinbruch

Das Überangebot von Flachbildschirmen für Computer und Fernsehgeräte mit einem deutlichen Preisverfall hat dem niederländisch-südkoreanischen Hersteller LG Philips LCD einen drastischen Gewinneinbruch beschert.

dpa SEOUL. Der Überschuss fiel im Schlussquartal 2004 im Jahresvergleich um 94 Prozent auf 35 Mrd. Won (etwa 26 Mill. Euro), wie der weltweit zweitgrößte Produzent von Flüssigkristall-Bildschirmen (TFT- LCD) in Seoul mitteilt. Trotzdem wies das Unternehmen im Gesamtjahr 2004 noch eine Gewinnsteigerung von 62 Prozent auf 1,66 Billionen Won aus.

Beim Umsatz vermeldete LG Philips im vierten Quartal einen Rückgang um elf Prozent auf 1,9 Billionen Won. Der Jahreserlös aus dem Verkauf der Produkte stieg 37 Prozent auf 8,3 Billionen Won.

„Wie wir schon im Dezember 2004 mitteilten, waren die Preisnachlässe im vierten Quartal größer als wir zuvor erwartet hatten“, sagte Finanzchef Ron Wirahadiraksa. Das Unternehmen erwarte jedoch, dass sich die „Balance“ von Angebot und Nachfrage im zweiten Quartal 2005 wieder stabilisieren werde. Anzeichen eines spürbaren Auftriebs werde es voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte geben.

Im vergangenen Jahr sind die Preise für Flachbildschirme um fast die Hälfte gesunken. Um sich im umkämpften Mark für Flachbildschirme zu behaupten, kündigte LG Philips vor knapp einem Jahr neue Investitionen von 25 Billionen Won in den nächsten zehn Jahren an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×