Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2012

17:24 Uhr

Übernahme

RTL kauft Schnäppchenportal Gutscheine.de

Fernsehkonzern RTL erweitert sein werbeunabhängiges Geschäft durch die Eingliederung des Rabattcoupon-Portals Gutscheine.de. Im Bereich des Online-Handels sieht RTL nach eigenen Angaben noch mehr Potential für Zukäufe.

RTL erweitert durch den Zukauf sein werbeunabhängiges Geschäftsfeld. dpa

RTL erweitert durch den Zukauf sein werbeunabhängiges Geschäftsfeld.

Köln/FrankfurtDeutschlands größter Fernsehsender RTL baut sein Internetgeschäft mit dem Kauf des Rabattcoupon-Anbieters Gutscheine.de aus. RTL habe alle Anteile am Internet-Portal Gutscheine.de erworben, teilte die Kölner TV-Gruppe am Mittwoch mit. Verkäufer sind in erster Linie die Gründer Marcus Seidel und sein Bruder Oliver. An der Spitze des Berliner Start-ups ändere sich nichts: Marcus Seidel werde Geschäftsführer des Portals bleiben. Angaben zum Kaufpreis machte RTL nicht.

Gutscheine.de bietet Rabattmarken im Einzelhandel von mehr als 7000 Unternehmen an. Das im Januar 2009 gegründete Portal mit Sitz in Berlin verzeichnet monatlich etwa 600.000 Besucher.

„Das Thema Online-Couponing hat starkes Wachstumspotenzial in Deutschland. Mit dem Erwerb von Gutscheine.de bauen wir die werbeunabhängigen Geschäfte weiter aus“ sagte Marc Schröder, Chef von RTL Interactive. Besonders im Bereich des Online-Handels wolle man weitere Zukäufe prüfen.

Ähnlich wie die Anbieter DailyDeal und Groupon arbeitet Gutscheine.de mit Gruppenrabatten: Den Gutschein gibt es nur, wenn genügend Käufer mitmachen. In Deutschland sind Rabattmarken und Gutscheine beim Einkaufen weit verbreitet. Vier von fünf Menschen haben bereits mindestens einmal einen Coupon eingelöst, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im September 2011 ergab.

Bekanntester Vertreter von Online-Rabattseiten ist das US-Unternehmen Groupon, das auf seinen Internetseiten Preisnachlässe für alles Mögliche anbietet, von Restaurantbesuchen bis zu Yogastunden. Seit der Gründung 2008 wuchs Groupon rasant. Vor zwei Monaten ging die Firma aus Chicago an die Börse und legte das größte Kapitalmarktdebüt eines Internet-Unternehmens seit Google hin. Einer der größten Schwachpunkte von Groupon ist nach Ansicht von Analysten, dass sein Geschäftsmodell von Nachahmern ohne großen Aufwand kopiert werden kann. Zudem steckt das Unternehmen noch in den roten Zahlen.

Die beiden großen deutschen TV-Gruppen RTL und ProSiebenSat.1 bauen ihre Internet-Sparten Schritt für Schritt aus, um ihre Abhängigkeit vom Auf und Ab der Werbekonjunktur zu verringern. RTL schluckte unter anderem das Kontakt-Portal wer-kennt-wen.de und das Internet-Sportmagazin Netzathleten - ProSieben setzte jüngst vor allem auf Anbieter von Online-Spielen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×