Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2013

11:09 Uhr

Umfrage

Deutsche misstrauen US-Internetanbietern

Der NSA-Skandal hinterlässt seine Spuren in der öffentlichen Meinung: Die große Mehrheit der Deutschen misstraut großen US-Internetkonzernen wie Microsoft, Google oder Facebook. Dabei wehren die sich gegen Vorwürfe.

Wer liest mit? Der NSA-Skandal mindert das Vertrauen in große Internetkonzerne wie Google. dpa

Wer liest mit? Der NSA-Skandal mindert das Vertrauen in große Internetkonzerne wie Google.

BerlinDie große Mehrheit der Deutschen hat kein Vertrauen in US-Internetanbieter. Nur neun Prozent geben an, dass sie ihre persönlichen Daten dort gut aufgehoben sehen, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Dienstag nach einer repräsentativen Umfrage unter 2000 Verbrauchern mitteilte. Mehr Vertrauen genießen europäische Internetanbieter. Aber auch hier halten nur 21 Prozent ihre Daten für sicher. Zum Vergleich: Bei Ärzten glauben 89 Prozent der Deutschen, dass ihre persönlichen Angaben in guten Händen sind, bei kleinen Einzelhändlern sind es 80 Prozent.

Die Aufzeichnung der privaten Kommunikation am Telefon oder im Internet missbilligen beinahe 70 Prozent - selbst wenn dadurch Verbrechen verhindert werden können. Auf noch mehr Ablehnung stößt die ungefragte Verwendung der eigenen Daten für Werbezwecke. Mehr als 60 Prozent wollen im Internet außerdem keine zugeschnittenen Suchergebnisse und personalisierte Werbung.

US-Geheimdienste: Google ist sauer auf die NSA

US-Geheimdienste

Google ist sauer auf die NSA

Google hat Angst davor, durch die NSA-Spionage Millionen Nutzer zu verlieren. „Wir sind aufgebracht darüber, wie weit die Regierung scheinbar gegangen ist,“ sagt der Chefjustiziar des Konzerns und fordert neue Regeln.

Jüngste Enthüllungen des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden ließen den Eindruck entstehen, dass große US-Unternehmen wie Microsoft, Google oder Facebook dem amerikanischen Geheimdienst NSA einen direkten Zugriff auf ihre Server gestatten. Das wird von ihnen aber bestritten.

Von

rtr

Kommentare (14)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.11.2013, 12:13 Uhr

"...NSA einen direkten Zugriff auf ihre Server gestatten. Das wird von ihnen aber bestritten."Zitat
Dann sollten sie dagegen vorgehen,alles andere ist unglaubwürdig.Und die "Cloud" dürfte sich auch erledigt haben,jedenfalls für Leute,die noch alle Tassen im Schrank haben.

pro-d

12.11.2013, 12:26 Uhr

hihi, der arme Amit tut mir schon fast leid.

Immer mehr kommt heraus, was aus dem Land der u begrenzten Möglichkeiten geworden ist.

Aber inzwischen ist usn ja auch klar, dass besonders Facebook nur deshalb so erfolgreich ist, weil es de facto eine Außenstelle vom CIA /NSA ist.

KWB

12.11.2013, 12:28 Uhr

Hallo liebes Handelsblatt:

warumm werde ich plötzlich mit Einblendfenstern der Rubrik "Top news"genervt??? Warum muss ich jetzt wieder etwas in Sachen "Werbeblocker" unternehmen?? Ich habe Besseres zu tun. Bitte aufhören!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich lese doch ohnehin die meisten Artikel. Warum dieser Terror ????????????????????????????????????

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×