Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

09:30 Uhr

Umsatz soll in den kommenden Jahren jeweils um mehr als 35 Prozent steigen

Internet-Dienstleister Web.de macht mehr Umsatz

Der Internet-Dienstleister Web.de hat durch seinen weiter gewachsenen Kundenstamms im vergangenen Jahr einen deutlichen Zuwachs bei Umsatz und operativem Ergebnis verzeichnet.

Foto: dpa

Foto: dpa

HB FRANKFURT. 2005 will das Karlsruher Unternehmen auch unter dem Strich einen Überschuss erwirtschaften, nachdem es eine Firmenwertabschreibung zuletzt in die roten Zahlen drückte. Web.de teilte mit, der Umsatz habe 2004 um 31 Prozent auf 43 Millionen Euro zugelegt. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) sei auf 4,4 Millionen von 3,8 Millionen Euro gestiegen. Damit erfüllte Web.de seine Geschäftsprognosen.

Bei den digitalen Internet-Bezahldiensten verzeichnete das Unternehmen im traditionell starken Schlussquartal ein weiteres Wachstum um 48 000 Nutzer auf rund 370 000 Kunden. Der operative Gewinn dieser Sparte wurde jedoch von den Verlusten in der im Aufbau befindlichen Sparte „internet-basierte Telekommunikation“ größtenteils aufgezehrt.

Unter dem Strich weist das im Technologiewerte-Index TecDax gelistete Unternehmen einen Verlust von 2,4 Millionen Euro auf, da die Belastung aus einer Abschreibung auf eine Beteiligung in den USA im dritten Quartal nicht vollständig aufgefangen werden konnte. Im vierten Quartal erzielte Web.de einen Überschuss von 0,9 Millionen Euro und erwirtschaftete damit schwarze Zahlen. Im laufenden Jahr soll die Profitabilität des Portal-Geschäfts noch besser werden. Web.de prognostiziert einen Konzernüberschuss. Der Umsatz soll auch in den kommenden Jahren durchschnittlich um 35 bis 40 Prozent zunehmen.

An der Börse legten die Aktien des Unternehmens im frühen Handel um 5,5 Prozent auf 7,63 Euro zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×