Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2004

07:10 Uhr

Umsatz stieg auf ein Vier-Jahres-Hoch

Apple übertrifft Gewinnerwartungen

Der US-Computerkonzern Apple hat im vergangenen Geschäftsquartal mehr verdient als von Analysten erwartet. Ausschlaggebend waren die guten Umsätze seines digitalen Musikspielers Ipod.

HB SAN FRANCISCO. Obwohl auch der Umsatz die Prognosen übertraf, fiel der Aktienkurs nachbörslich um rund fünf Prozent. Für das laufende Vierteljahr rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Erlös- und Gewinnanstieg.

Wie Apple am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte, lag der Gewinn im ersten Quartal (zum 27. Dezember) bei 63 Mill. Dollar oder 0,17 Dollar je Aktie. Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie von 0,14 Dollar gerechnet. Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Verlust von acht Mill. Dollar oder zwei Cent pro Aktie verzeichnet.

Der Umsatz stieg auf ein Vier-Jahres-Hoch von 2,01 Mrd. Dollar von 1,47 Mrd. Dollar im Vorjahr. Analysten hatten einen Umsatz von 1,93 Mrd. Dollar vorausgesagt.

Apple-Aktien waren am Mittwoch an der Technologiebörse Nasdaq um acht Prozent auf 24,20 Dollar gestiegen. Nach Veröffentlichung der Quartalsergebnisse fielen die Anteilscheine im nachbörslichen Handel auf 22,98 Dollar. Analysten begründeten dies mit möglicherweise noch höheren Erwartungen und einer Enttäuschung über die Quartalsergebnisse anderer Technologieunternehmen.

Die Aktien des im kalifornischen Cupertino ansässigen Unternehmens waren um zehn Prozent gestiegen, nachdem Apple-Chef Steve Jobs am 6. Januar ein kleineres und günstigeres Modell seines digitalen Musik-Players Ipod angekündigt hatte. Jobs hatte zudem bekannt gegeben, dass der Computerhersteller im vierten Quartal 730 000 Ipods verkauft hatte. Ebenfalls in der vergangenen Woche hatte Apple eine Kooperation mit dem Computerkonzern Hewlett-Packard angekündigt, unter der HP eine eigene Version von Apples MP3-Player verkaufen will.

Apple-Finanzchef Fred Anderson sagte, er rechne im laufenden Vierteljahr mit einem Gewinn je Aktie von acht bis zehn Cent bei einem Umsatz von rund 1,8 Mrd. Dollar. Damit würde das Unternehmen erneut die durchschnittliche Analysten-Prognose von sieben Cent Gewinn je Aktie und einem Umsatz von 1,71 Mrd. Dollar übertreffen. „Ich denke, die Aussichten für das März-Quartal sind positiv“, sagte Anderson.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×