Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2007

22:55 Uhr

HB FRANKFURT. Der Computerhersteller Maxdata muss nach einem schwachen Schlussquartal einen Umsatzeinbruch und gestiegene Verluste für das vergangene Jahr verbuchen. Nach vorläufigen Zahlen sei der Umsatz 2006 auf 524,8 von 657,4 Mill. Euro gesunken, teilte das Unternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Marl am Montagabend mit. Der operative Verlust (Ebit) stieg auf 42,8 von 34,9 Mill. Euro.

Maxdata begründete die Entwicklung mit schwacher Nachfrage nach Computern und einem anhaltenden Preisverfall in der Branche. Positiv entwickelt habe sich immerhin der Verkauf von Flachbildschirmen der Marke Belinea. Endgültige Zahlen für das Geschäftsjahr 2006 will das im Geregelten Markt notierte Unternehmen am 2. März vorlegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×