Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2013

13:14 Uhr

Unterhaltungselektronik

Bang & Olufsen erfüllt Gewinnerwartungen nicht

Bang & Olufsen hat die Analystenerwartungen hinsichtlich des Gewinns im abgelaufenen Quartal nicht erfüllt. Auch bei der operativen Rendite musste der Konzern zurückrudern.

Bang & Olufsen enttäuschte im vergangenen Quartal. Pressefoto

Bang & Olufsen enttäuschte im vergangenen Quartal.

FrankfurtEine schwache Gewinnentwicklung im abgelaufenen Quartal und eine Prognosesenkung für das Gesamtjahr haben Aktionäre von Bang & Olufsen am Mittwoch kalt erwischt. Die Titel sackten in einem nur etwas schwächeren Gesamtmarkt um bis zu 17,5 Prozent ab.

Der Hersteller von Luxus-Unterhaltungselektronik hat wegen Absatzproblemen auf dem europäischen Markt sowie einer Umorganisation seines Vertriebsnetzes in Brasilien und China von September bis November vor Steuern nur 23 Millionen dänische Kronen (rund drei Millionen Euro) verdient; Analysten hatten im Schnitt 65,5 Millionen prognostiziert.

Bei der Erwartung für die operative Rendite ruderte der Konzern zurück und sieht diese nun nur noch im positiven Bereich. Bislang hatte es geheißen, dass sie über den 4,1 Prozent des Vorjahres liegen werde.

Als „enttäuschend“ bezeichnete Sydbank-Analyst Soren Lontoft Hansen die Zahlen. Eigentlich hätte die Bilanz eine Rückkehr auf einen ordentlichen Wachstumspfad signalisieren sollen, davon sei der Konzern aber offensichtlich noch weit entfernt. Die Restrukturierung brauche länger als erwartet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×