Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2011

15:08 Uhr

Unternehmensphilosophie

„Apple-TV braucht einen eigenen Fernseher“

VonSandra Louven

Apple wird mit seinem Fernseher den Markt revolutionieren, glaubt Roman Friedrich, Partner und Geschäftsführer der Unternehmensberatung Booz & Company. Das durchdachte Design wird auch beim TV die Apfel-Jünger ködern.

Roman Friedrich, Mobilfunkexperte bei Booz & Company in Düsseldorf, glaubt an den Erfolg von Apple-TV. PR

Roman Friedrich, Mobilfunkexperte bei Booz & Company in Düsseldorf, glaubt an den Erfolg von Apple-TV.

DüsseldorfHandelsblatt: Herr Friedrich, wie schätzen Sie die Erfolgschancen des Apple-TV ein?

Roman Friedrich: Sehr hoch. Apple hat mit der Apple-TV-Box bereits Erfahrungen in dem Markt gewonnen und weiß jetzt, wo noch nachgebessert werden muss.

Nahezu alle Elektronikhersteller schreiben mit Fernsehern aber rote Zahlen.

Ein eigenes TV-Gerät ist ein Muss, um die Apple-Philosophie einzuhalten. Es gibt ja auch den iPod, das iPhone und das iPad als Teil des Unterhaltungskonzepts von Apple. Das Unternehmen deckt in allen Bereichen die komplette Wertschöpfungskette von Inhalten, Shop und Endgeräten ab. Das sichert ihm die volle Kontrolle. Aus demselben Grund hat übrigens der Online-Buchhändler Amazon mit dem Kindle ein eigenes Lesegerät für digitale Bücher auf den Markt gebracht.

Was soll Apple bei Fernsehern besser können als Firmen, die bereits seit Jahren in dem Geschäft tätig sind?

Ich habe mir selbst vor kurzem einen neuen Fernseher gekauft und weiß deshalb aus leidvoller Erfahrung: Die bisherigen Modelle sind nur sehr schwer zu installieren und zu bedienen. Bis man sich durch die Gebrauchsanweisung gekämpft und den Fernseher mit dem PC oder Smartphone verknüpft hat, ist einem oft schon die Lust vergangen. Apple wird diese Nutzer-Erfahrung revolutionieren. Apple-TV wird selbsterklärend und einfach sein und sich von selbst mit den übrigen i-Geräten austauschen. Deshalb kann der Konzern für seine Fernseher auch eine höhere Marge verlangen als die anderen Hersteller.

Die Apple-TV-Box war nicht gerade ein großer Erfolg ...

Das stimmt. Aber sie wurde auch nicht mit Engagement beworben. Wir haben in der Branche lange gerätselt, warum. Darauf gibt es nur eine Antwort: Apple wollte mit der Box den Markt testen. Sie war nur die Vorstufe dessen, was jetzt kommt.

Dass Apple gerne die komplette Kontrolle hätte, ist verständlich. Aber wieso sollte der Kunde dabei mitspielen?

Es gibt auf der Welt genug Apple-Jünger, die nur auf ein solches Produkt gewartet haben. Die wollen die typischen Annehmlichkeiten, die nur Apple so durchdenkt, und sind auch bereit, einen entsprechenden Preis dafür zu bezahlen.

Das trifft jetzt aber nicht gerade auf die Mehrheit der Bevölkerung zu ...

Apple-TV wird auch nicht den Massenmarkt erreichen. Marktanteile von 20 oder 30 Prozent sind illusorisch. Das gilt ja auch für das iPhone. Dessen Anteil am gesamten Handymarkt liegt deutlich unter zehn Prozent. Apple bedient vor allem eine Nische. Aber da das Unternehmen seine Kultprodukte weltweit verkauft, ist es global gesehen eine Nische mit sehr hohen Stückzahlen.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

tom

29.12.2011, 16:46 Uhr

Die AppleTV Box könnte ein tolles Gerät sein wenn es:
a) Full HD unterstützen würde
b) vollen Zugang zum AppStore hätte

Was Steve Jobs nie ganz verstanden hat ist, wie wichtig Videospiele für den Erfolg sind. Das hat er beim Mac verschlafen als er Windows das Feld überlies und er hätte es beinahe beim iPhone verschlafen als er zunächst strikt gegen einen AppStore war. Er musste zum Jagen getragen werden.
Der AppStore war es dann, der die Stellung des iPhones endgültig zementierte mit einen vielen Apps aber insbesondere wohl auch mit den Spielen.

Das AppleTV gerät basiert im Grunde auf der selben Technik wie iPad und iPhone, es wären also schon genügend Apps verfügbar.
Bislang spricht Apple TV nur die hardcore Home-Entertainment Leute an, die schon mit Apple Produkten eingedeckt sind und gerne alles vernetzt haben wollen (wobei gerade die wohl viel wert auf FullHD legen würden).
Mit einem eigenen AppStore könnte Apple TV aber die Zielgruppe um einen Schlag um die riesige Menge an Casual Gamern erweitern. Warum noch eine teure Konsole kaufen, wenn man mit seinem Apple TV genug spaß haben kann?

Es wird abzuwarten sein, ob der Apple Fernseher so etwas bieten wird. Von FullHD Unterstützung sollte man einmal ausgehen. Beim AppStore bin ich noch skeptisch.

Account gelöscht!

29.12.2011, 17:27 Uhr

So einen Apple-Jubel-Perser habe ich selten gesehen.
Er kann zwar sein TV-Gerät nicht an die Steckdose anschließen, möchte aber seinem TV-Gerät Funktionen zuordnen, die für 3D-HD-Fernsehgenuß mit Dolby Digital-Ton gar nicht relevant sind. Außerdem warum muß ein Fernsehgerät, dass sich mit Computer und Smartphone verbindet, von Apple kommen?
Das können die heutigen Geräte alle schon.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×