Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2011

10:55 Uhr

US-Geschäft

Deutsche Telekom setzt auf das mobile Internet

Über Jahre hinweg war das Geschäft in den USA für die Deutsche Telekom ein dicker Gewinnbringer. Doch das ist vorbei – es braucht neue Ideen. Der Bonner Konzern will nun US-Kunden mit einem neuen Angebot beim mobilen Internet locken.

Das mobile Internet soll der Telekom in den USA weiterhelfen. Reuters

Das mobile Internet soll der Telekom in den USA weiterhelfen.

HB BERLIN. Die Deutsche Telekom will in den USA Kunden vor allem mit einem guten Angebot beim mobilen Internet locken. „Der Markt verspricht in den USA gerade beim mobilen Internet große Wachstumschancen“, sagte Telekom-Vorstandschef Rene Obermann der „Bild am Sonntag“. Die Telekom verfüge dort über das „zurzeit schnellste Netz“. Durch schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten werden Kunden beispielsweise Video-Konferenzen und das Schauen von HD-Videos ermöglicht.

Auf dem einstigen Boommarkt USA kämpft der deutsche Branchenprimus seit einiger Zeit mit Gegenwind. T-Mobile USA tritt derzeit mit rund 33 Millionen Kunden auf der Stelle, während die großen Konkurrenten wie AT&T mit exklusiven Handys und kleinere Anbieter mit Discount-Preisen neue Kunden gewinnen. Obermann sagte dazu: „Wir brauchen in den USA aber auch ein angriffslustiges Marketing und eine sehr kundenfreundliche Preispolitik.“ Das Unternehmen müsse seine „Argumente schärfen“.

Als Trends 2011 bezeichnete Obermann neben höheren Übertragungsgeschwindigkeiten die Tablets sowie das Cloud Computing, wo Informationen und Programme in die virtuelle Welt - in sogenannte Clouds - verlagert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×