Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2004

07:49 Uhr

US-Investor kauft Europas größten Rechtevermarkter für über 550 Millionen Euro – RTL reduziert Anteil auf ein Viertel

Sportfive geht für Rekordpreis an Advent

VonHans-Peter Siebenhaar

Die Würfel für Europas größten Sportrechtevermarkter sind gefallen. Der US-Investorengruppe Advent International erwirbt nach einem halbjährlichen Verhandlungsmarathon für über 550 Millionen Euro Sportfive S.A.

DÜSSELDORF. Der Verkauf des in Paris börsennotierten Konzerns durch die RTL Group und Canal Plus wird am Ende dieser Woche offiziell besiegelt. Das bestätigten gestern Verhandlungskreise.

Sportfive werde in eine neue Firma überführt werden, in der Advent 75 % und die Bertelsmann-Tochter RTL 25 % halten wird, berichten Insider. Wie das neue Unternehmen heißen soll sei noch nicht beschlossen. Der intern umstrittene Vorstandsvorsitzende Jean-Claude Darmon wird als Gesellschafter die Firma verlassen. Der eigenwillige Führungsstil des Rechtehändlers im Umgang mit der früheren Hamburger Tochter Ufa-Sports führte immer wieder zu schweren Konflikten.

Ob der frühere Fremdenlegionär Darmon mit dem Abschluss des Deals bereits sein Amt als CEO niederlegt oder die Geschäfte doch übergangsweise leitet, sei noch nicht entschieden, hieß es in Aufsichtsratskreisen. „Die Zeit für Darmon ist abgelaufen“, sagte ein Insider.

Mit dem Kauf von Sportfive steigt die 1984 gegründete Investorengruppe Advent International erstmals im großen Stil ins Fernsehgeschäft ein. Das in Boston ansässige Private Equity-Unternehmen, das bisher über 6 Mrd. $ einsammelte, kaufte erst in der letzten Woche die bulgarische Telekomgesellschaft BTC für 230 Mill. Euro und verpflichtete sich zu einer Modernisierung der Netze in Höhe von mindestens 400 Mill. Euro. In Deutschland erwarb Advent zuletzt im Dezember den angeschlagenen Bonner Elektrokonzern Moeller Holding.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×