Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2012

17:41 Uhr

US-Medienriese

Time Warner fehlen Blockbuster

Ein maues Geschäft mit Filmen und Magazinen hat den US-Medienkonzern Time Warner heruntergezogen. Der Umsatz des Unterhaltungsriesen schrumpfe im zweiten Quartal deutlich.

Die Zentrale von Time Warner in New York. dapd

Die Zentrale von Time Warner in New York.

New YorkMangels erfolgreicher Filmstarts im Quartal hat der US-Medienkonzern Time Warner einen Umsatz- und Gewinnrückgang verbucht. Vor allem die schwachen Geschäfte in der Film- und Fernsehsparte hätten dazu geführt, teilte Time Warner am Mittwoch vor US-Börsenbeginn mit. Dort sank der Umsatz um acht Prozent und damit doppelt so stark wie im Konzern insgesamt. Vor einem Jahr hatte Time Warner die erfolgreichen Filme "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" sowie die Fortsetzung von "Hangover" herausgebracht. Time-Warner-Aktien lagen im frühen Handel 1,4 Prozent im Minus in einem richtungslosen Umfeld.

Für das abgelaufene zweite Quartal gab der US-Konzern einen Nettogewinn von 429 Millionen Dollar nach 637 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum bekannt. Der Umsatz sank insgesamt um vier Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar. Hier hatten von Thomson Reuters befragte Analysten 6,94 Milliarden Dollar erwartet.

Auch bei den Nachrichtensendern - darunter CNN - lief es schlechter. CNN-Präsident Jim Walton hat jüngst angekündigt, die Firma zum Ende des Jahres zu verlassen. Gut lief es dagegen beim Bezahlsender HBO. Die entsprechende Sparte steigerte den Umsatz um vier Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×