Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2015

15:28 Uhr

Valley Voice

Frauen, seid unbequem!

VonBritta Weddeling

Anne Wojcicki, die Gründerin von 23andMe, will Gentests für Jedermann auf den Markt bringen. Von der Ex-Frau von Google-Gründer Sergey Brin lässt sich einiges über die Kunst der Kriegsführung lernen.

Britta Weddeling, Korrespondentin des Handelsblatts im Silicon Valley, berichtet über neue Trends und den digitalen Zeitgeist im Tal der Nerds.

Die Stimme aus dem Valley

Britta Weddeling, Korrespondentin des Handelsblatts im Silicon Valley, berichtet über neue Trends und den digitalen Zeitgeist im Tal der Nerds.

Meine Großmutter hatte eine sehr genaue Vorstellung vom Leben. Im Herbst hackte sie ein Rind in handliche Stücke und verstaute es im Gefrierschrank. Im Frühling legte sie den Kirschbaum im Garten mit der Kettensäge um. Und im Sommer fuhr sie mit ihrem Benziner-Moped durch die Gegend und trank Klaren mit der Kegelgruppe.

Meine Großmutter war starrsinnig und lärmte ständig. Die Welt zu retten interessierte sie so wenig wie die Nachbarn. Sie war ziemlich hart drauf. Ich denke hin und wieder an sie, besonders wenn mir eine andere dickköpfige Frau begegnet.

So wie neulich, als ich Anne Wojcicki kennenlernte, Gründerin von 23andMe, einer Firma für Gen-Analysen aus Mountain View, Ex-Frau von Google-Gründer Sergey Brin.

Es war während einer Abendveranstaltung bei San Francisco. Unternehmer, Investoren und Politiker feierten draußen, die laue Sommerluft strich durch das alte Herrenhaus, der Schmuck der Damen funkelte im Abendlicht. Obwohl Anne Wojcicki ein aquamarinblaues, figurbetontes Satinkleid und gold-glitzernde High Heels trug, passte sie nicht in die Szenerie.

Mit ihrem muskulösen Rücken, den trainierten Armen, hatte sie eher die Figur eines Kriegers. Ich konnte sie mir besser im Stadion vorstellen, rennend und kämpfend, wie sie es in der Eishockey-Mannschaft während der Studienzeit in Yale getan hat. Ein Hockey-Stab passte irgendwie besser in die Hand dieser Frau als ein Champagner-Glas.

„Ich weiß, das wird mein ganzes Leben lang dauern, aber ich werde es schaffen“, sagte sie, als ich sie nach der Zukunft ihrer Firma fragte. 23andMe, unter anderem finanziert von Google Ventures und dem russischen Milliardär Juri Milner, ist nach der Anzahl der Chromosomen-Paare in der menschlichen Zelle benannt. Sie bietet Gen-Tests für 200 Merkmale und Marker an, darunter das Risiko für Krebs, Alzheimer oder Parkinson.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×