Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2016

17:22 Uhr

Verizon glückt Konzernumbau

US-Telekomriese steigert Umsatz im Weihnachtsgeschäft

Dickere Rabatte, attraktivere Angebote: Kleine Telcos setzen die Marktriesen im US-Mobilfunk unter Druck. Der Anbieter Verizon hat darauf mit einem Konzernumbau reagiert – und konnte sich im Weihnachtsgeschäft behaupten.

Verizon gehört zu den Riesen auf dem US-Mobilfunkmarkt. Doch kleinere Wettbewerber sind auf dem Vormarsch. Kann der Konzern seine Vormachtstellung halten? Reuters

Scharfer Wettbewerb

Verizon gehört zu den Riesen auf dem US-Mobilfunkmarkt. Doch kleinere Wettbewerber sind auf dem Vormarsch. Kann der Konzern seine Vormachtstellung halten?

Bangalore/BerlinDer US-Mobilfunkriese Verizon hat sich im vierten Quartal im scharfen Wettbewerb auf dem Heimatmarkt behauptet. Dank umfassender Marketingaktionen im Weihnachtsgeschäft sei der Umsatz um 3,2 Prozent auf 34,3 Milliarden Dollar gestiegen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Der Gewinn lag bei 5,4 Milliarden Dollar. Vor Jahresfrist hatten Sondereinflüsse noch zu einem Verlust von 2,2 Milliarden Dollar beigetragen. Die Verizon-Aktie stieg vorbörslich um 1,1 Prozent.

Im Gegensatz zur Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US lief es allerdings im Neugeschäft nicht rund. Bei Verizon unterzeichneten in den vergangenen drei Monaten lediglich 1,5 Millionen Kunden neue Verträge. Ein Jahr zuvor waren es noch zwei Millionen. T-Mobile US kam im vierten Quartal auf 2,1 Millionen neue Kunden.

Verizon dominiert zusammen mit dem etwa gleichgroßen Rivalen AT&T den amerikanischen Mobilfunkmarkt. Mit massiven Rabatten und attraktiven Datenplänen machen T-Mobile US sowie Sprint den Platzhirschen allerdings immer mehr Konkurrenz. Verizon reagierte im vergangenen Jahr mit einem Konzernumbau, investierte massiv in den Ausbau der Breitbandkapazitäten und kaufte für vier Milliarden Dollar den US-Internetpionier AOL, um die digitale Werbung und das Geschäft mit mobilen Videos zu stärken.

Die größten Mobilfunker der Welt

Platz 12

Deutsche Telekom

Umsatz: 42,8 Milliarden Euro*
Mobilfunkanschlüsse: 146,9 Millionen*

*Quelle: Statista, GSMA Intelligence; Umsätze wurden von Britischem Pfund in Euro umgerechnet (Kurs 1,3899 Euro), Stand: Zweites Quartal 2014

Platz 10

Telenor Group (Norwegen)

Umsatz: 12,1 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 175,6 Millionen

Platz 9

China Telecom (China)
Umsatz: 22,2 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 180,2 Millionen

Platz 8

Orange Group (Frankreich)

Umsatz: 22,4 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 184,6 Millionen

Platz 7

VimpelCom Group (Niederlande)

Umsatz: 15,8 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 218,2 Millionen

Platz 6

Telefónica Group (Spanien)

Umsatz: 42,0 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 249,4 Millionen

Platz 5

América Móvil Group (Mexiko)

Umsatz: 35,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 266,9 Millionen

Platz 4

Bharti Airtel Group (Indien)

Umsatz: 11,0 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 287,2 Millionen

Platz 3

China Unicorn

Umsatz: 29,9 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 295,0 Millionen

Platz 2

Vodafone Group (Großbritannien)

Umsatz: 58,5 Milliarden Euro
Mobilfunkanschlüsse: 435,9 Millionen

Platz 1

China Mobile

Umsatz: 92,3 Milliarden Euro
Mobilfunkverbindungen: 790,6 Millionen

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×