Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2011

17:20 Uhr

Verkauf

Finanzinvestor an Kabelfirma Tele Columbus interessiert

Der verschuldete Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat einen Kaufinteressenten gefunden. Als Preis werden in Finanzkreisen Summen von 600 bis 700 Euro genannt - offizielle Bestätigungen gibt es nicht.

Ein Finanzinvestor interessiert sich Kreisen zufolge für den verschuldeten Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus. Quelle: dpa

Ein Finanzinvestor interessiert sich Kreisen zufolge für den verschuldeten Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

Frankfurt am MainEin Finanzinvestor interessiert sich Kreisen zufolge für den verschuldeten Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus. Gespräche mit einer Beteiligungsfirma liefen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag. Der Name des Investors, dem Erfahrungen in der Kabelbranche nachgesagt werden, war nicht zu erfahren. BC Partners, CVC und EQT wurden aber ausgeschlossen. Die Beteiligten wollten sich dazu nicht äußern. „Die Verhandlungen laufen gut“, hieß es von Seiten der Tele-Columbus-Eigentümer.

Mehr als 100 internationale Gläubiger hatten der Kabelfirma Hunderte Millionen an Schulden erlassen und damit die Insolvenz abgewendet. Zugleich übernahmen sie zu Jahresbeginn das Ruder bei Tele Columbus, nachdem Verkaufsbemühungen mehrmals im Sand verlaufen waren. Schon damals war klar, dass die Hedgefonds und Banken nicht lange in ihren Rollen bleiben wollen. Als Preis für Tele Columbus werden in Finanzkreisen nun Summen von 600 bis 700 Millionen Euro genannt - das entspräche dem 7,5-fachen des erwarteten operativen Gewinns in diesem Jahr. Die Schuldenlast beläuft sich noch auf gut 600 Millionen Euro - so viel müsste ein Interessent nach den Vorstellungen der Eigner mindestens zahlen.

Einige Banker, die Tele Columbus gut kennen, äußern sich skeptisch, dass es diesmal klappt. „Die Käufer nehmen die ganzen Anläufe langsam nicht mehr ernst“, sagte einer. Ein anderer sagte, das Unternehmen habe noch zu geringe Fortschritte gemacht, um ein attraktives Übernahmeobjekt zu sein. Bei Tele Columbus selbst wird ein neuer Eigentümer Kreisen zufolge lange ersehnt: Die komplizierte Eignerstruktur erschwere Entscheidungen und verzögere Investitionen, sagte ein Insider. Der größere Rivale Kabel Deutschland hatte schon mehrfach Interesse an Tele Columbus angemeldet. Kreisen zufolge hatte ihm das Bundeskartellamt aber im Frühjahr endgültig einen Riegel vorgeschoben. Der Finanzinvestor Providence war erst vor einem Monat endgültig bei KDG ausgestiegen. Mit 2,3 Millionen angeschlossenen Haushalten ist Tele Columbus der kleinste der vier großen Kabelnetzbetreiber in Deutschland hinter Marktführer Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×