Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2015

15:24 Uhr

Verlage gründen Gemeinschaftsunternehmen

Gruner+ Jahr steigt bei „Landlust“ ein

Journalistisch eher leichte Kost, doch auf dem Zeitungsmarkt zwei Schwergewichte: „Essen & Trinken“ und „Landlust“ erreichen gute Absatzzahlen. Nun rücken die beiden Magazine zusammen. Ein Überraschungscoup.

„Essen & Trinken“ und „Landlust“ arbeiten künftig zusammen. dpa

Joint-Venture in der Zeitungsbranche

„Essen & Trinken“ und „Landlust“ arbeiten künftig zusammen.

Hamburg„Landlust“ und „Essen & Trinken“ sollen bald unter einem Dach erscheinen. Der Großverlag Gruner + Jahr und der mittelständische Landwirtschaftsverlag in Münster wollen ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, in das sie renommierte Zeitschriften einbringen - der Million-Seller „Landlust“ und der 1972 gegründete G+J-Traditionstitel „Essen & Trinken“ sind darunter. Es ist ein Überraschungscoup in der Zeitschriftenbranche.

Ziel des Joint-Ventures zu gleichen Teilen sei, die Marktposition der eingebrachten Titel auszubauen und neue Produkte für das Segment „Land, Living und Food“ zu entwickeln, teilten die Verlage mit.

Die Redaktionen der jeweiligen Zeitschriften und Internet-Auftritte sollen an ihren Standorten bleiben. Die Aufsichtsgremien der Verlage sowie das Kartellamt müssen den Plänen noch zustimmen.

„Easy Gardening“: Der Garten wird smart

„Easy Gardening“

Premium Der Garten wird smart

Früher galt das Gärtnern als Last, heute ist es für immer mehr Deutsche eine Lust. Neue Technologien erleichtern die Arbeit. Mittelständler profitieren vom Trend zum „Easy Gardening“.

War „Essen & Trinken“ bei der Einführung 1972 ein Novum in der Zeitschriftenbranche und sorgte für etliche Nachahmer, so war die 2005 eingeführte „Landlust“ vom Start weg ein Shooting-Star in der von rückläufigem Vertrieb gekennzeichnete Medienbranche. Auch im 2. Quartal 2015 lag die Auflage dieses zweimonatlichen Heftes wieder bei rund 1,0 Millionen Exemplaren (IVW 2. Quartal).

Das monatliche G+J-Stammmagazin „Essen & Trinken“ liegt bei knapp 160 000 verkauften Exemplaren, ebenso der monatliche Ableger „Essen & Trinken für jeden Tag“. Als weitere Titel kommen noch die Frauenzeitschrift „Flow“ und das Wohnmagazin „Living at Home“ (beide G+J) unter das Gemeinschaftsdach, aus Münster der Titel „Einfach Hausgemacht“.

Gruner + Jahr sei für den Landwirtschaftsverlag der beste Partner, „um unsere Medienpalette entlang der 'Food-Chain' von der Lebensmittelproduktion über den Handel bis zum Lebensmittelkonsum erfolgreich auszubauen“, sagte der Sprecher der Geschäftsführung, Hermann Bimberg, in Münster. „Gemeinsam werden wir auf dem Vertriebs- und Anzeigenmarkt noch stärker agieren können“, ergänzte G+J-Produktvorstand Stephan Schäfer.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×