Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2016

19:16 Uhr

Viacom und CBS

Großaktionär forciert Fusion in US-Medienbranche

Vor zehn Jahren wurde Viacom von CBS abgespalten. Nun will ein Großaktionär die beiden Unternehmen zu einem erneuten Zusammenschluss aufrufen. Er will die zwei Firmen offenbar noch in dieser Woche kontaktieren.

Viacom betreibt unter anderen die TV-Sender MTV, Nickelodeon und Viva. Reuters

Viacom-Zentrale in New York

Viacom betreibt unter anderen die TV-Sender MTV, Nickelodeon und Viva.

New YorkIn der US-Medienbranche bahnt sich möglicherweise eine milliardenschwere Fusion an. Der Großaktionär von Viacom und CBS will die beiden Unternehmen aufrufen, einen Zusammenschluss ins Auge zu fassen, wie Reuters am Mittwoch von zwei mit der Angelegenheit vertrauten Personen erfuhr. Haupteigner National Amusements (NAI) werde die zwei Firmen bereits in dieser Woche kontaktieren. Sie sollten nach dem Willen von NAI unabhängige Gremien bilden, die eine erneute Verschmelzung prüfen. NAI betreibt Kinoketten in den USA und hält 80 Prozent der Stimmrechte an Viacom und CBS. Viacom war von CBS vor zehn Jahren abgespalten worden.

Beide Unternehmen wollten sich nicht zu den Informationen äußern. Von NAI war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Viacom betreibt unter anderen die TV-Sender MTV, Nickelodeon und Viva. In einem insgesamt schwachen Marktumfeld legten die Aktien von Viacom an der Wall Street knapp zwei Prozent zu, CBS-Anteilsscheine verteuerten sich um fast ein Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×