Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2016

10:17 Uhr

Vodafone

Telekomriese legt aus eigener Kraft zu

Vodafone hat unter anderem wegen eines starken Geschäfts in Deutschland das achte Quartal in Folge ein Wachstum hingelegt. Auch in den Schwellenländern kann der Telekomkonzern weiter stark zulegen.

Der britische Telekomkonzern hat besser abgeschnitten als erwartet. dpa

Vodafone

Der britische Telekomkonzern hat besser abgeschnitten als erwartet.

NewburyDer britische Telekomkonzern Vodafone hat dank einer leichten Erholung in Europa zu Beginn seines Geschäftsjahres besser abgeschnitten als gedacht. Konzernweit zogen die Serviceumsätze aus eigener Kraft, also ohne Währungseinflüsse und Verkäufe, im ersten Quartal (Ende Juni) um 2,2 Prozent an, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Das war mehr als von Analysten geschätzt. Während die Schwellenländer weiter kräftig wuchsen, konnte auch das Europageschäft ein leichtes Plus aufweisen. Vodafone-Aktien legten im Verlauf 2,3 Prozent zu.

Vor allem wegen Währungsschwankungen schmolz der Umsatz jedoch insgesamt um 4,5 Prozent auf 13,38 Milliarden Euro. Der britische Konzern bilanziert wegen der großen Bedeutung seines Europageschäfts von nun an in Euro – das hatten die Briten bereits einige Zeit vor dem Brexit-Votum angekündigt. Die Jahresprognose bestätigte das Management um Chef Vittorio Colao.

Telekom-Konkurrent: Vodafone baut 4,5G Netz

Telekom-Konkurrent

Vodafone baut 4,5G Netz

Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter will seine Vision der Gigabit-Gesellschaft wahr werden lassen. Der Telekommunikationsanbieter macht sein Netz schneller, um Konkurrenten wie die Telekom weiter abzuhängen.

In Deutschland gingen die Erlöse um 2,5 Prozent auf 2,59 Milliarden Euro zurück, weil weniger Endgeräte wie Smartphones und Tablets verkauft wurden. Der Serviceumsatz kletterte dank des wachsenden Kabelgeschäfts im Jahresvergleich um 1,6 Prozent. Im Mobilfunk erlöste die Düsseldorfer Tochter 0,3 Prozent weniger mit Sprach- und Datendiensten. Von Januar bis März war der Umsatz noch um leicht gestiegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×