Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2011

01:40 Uhr

Warner Music

Bieter kommen schon zum Abschluss

Im Januar hat sich die Warner Music Group selbst zum Verkauf gestellt. Jetzt heißt es, bereits heute könnten die letzten Angebote eingehen. Zwei Finanzgruppen sind dabei offenbar federführend.

Udo Lindenberg ist bei Warner Music unter Vertrag. Quelle: dapd

Udo Lindenberg ist bei Warner Music unter Vertrag.

New YorkAm Montag werden die abschließenden Gebote für die Warner Music Group erwartet. Damit könnte das Unternehmen bis Ende der Woche verkauft werden, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Das Geschäfte dürfte ein Volumen von mehr als drei Milliarden Dollar haben.

Dem Vernehmen nach wird die dritte Angebotsrunde von zwei Finanzgruppen angeführt: Len Blavatniks Access Industry sowie die Platinum Equity und die Gores Group von Tom und Alec Gores. Der russisch-stämmige Blavatnik ist unter anderem an dem Aluminiumgiganten UC Rusal und dem Petrochemiekonzern LyondellBasell beteiligt.

Am weltweit drittgrößten Musikkonzern WMG sollen Medienberichten zufolge mehr als 20 Unternehmen interessiert gewesen sein. Das Unternehmen hatte sich im Januar selber zum Verkauf gestellt. Auch Bertelsmann hatte sich interessiert gezeigt.

Die Musikbranche befindet sich im Umbruch. Die Verkäufe von CDs - einst solide Einnahmequelle für die Konzerne - nehmen immer weiter ab. Das Geschäft mit digitaler Musik im Internet haben sich andere Unternehmen gesichert - wie Apple mit seinem iTunes-Store.

Im vergangenen Geschäftsjahr verbuchte Warner Music einen Verlust von 143 Millionen Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×