Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2012

02:57 Uhr

Wegen Schlichtung

Verdi sagt Streik bei Telekom ab

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat den für heute geplanten Streik bei der Telekom abgeblasen. Der Konzern hatte zuvor ein Schlichtungsverfahren beantragt. Ein Streik könnte daher die Friedenspflicht verletzen.

Ein Telekom-Mitarbeiter beim Streik von heute. dpa

Ein Telekom-Mitarbeiter beim Streik von heute.

BerlinDie Gewerkschaft Verdi hat ihren Streikaufruf für die Beschäftigten der Telekom AG kurzfristig zurückgezogen. Die Gewerkschaft werde die für Dienstag (17. April) geplanten Arbeitsniederlegungen aussetzen, „um die Beschäftigten dieser Sparte und insbesondere die Auszubildenden nicht der Gefahr von juristischen Sanktionen auszusetzen“, teilte Verdi am Montag mit.

Zuvor hatte der Konzern die Tarifverhandlungen für die Telekom AG für gescheitert erklärt und die Schlichtung angerufen. Deshalb könnte ein Streik die Friedenspflicht verletzten. Verdi fordert für die 85.000 Telekom-Mitarbeiter 6,5 Prozent mehr Gehalt über zwölf Monate sowie eine Stärkung der unteren Einkommensgruppen.

Verhandlungen: Telekom-Tarifstreit eskaliert

Verhandlungen

Telekom-Tarifstreit eskaliert

Ein Schlichter soll die Parteien zusammenführen.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×