Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2014

11:49 Uhr

Werbemarkt

Google und Facebook räumen bei Mobil-Werbung ab

Facebook holt auf: Nach anfänglichen Problemen, auf dem Werbemarkt für mobile Nutzer zu landen, ziehen die Erlöse über Smartphone- und Tablet-Ads nun mächtig an. Vorn liegt Google – die Konkurrenten sind chancenlos.

Schafft es mittlerweile offenbar besser, die mobilen Werbeblocker zu umgehen: Facebook legt bei der Mobilwerbung stark zu. dpa

Schafft es mittlerweile offenbar besser, die mobilen Werbeblocker zu umgehen: Facebook legt bei der Mobilwerbung stark zu.

WashingtonDer Markt für Werbung auf mobilen Geräten hat sich im vergangenen Jahr einer Studie zufolge mehr als verdoppelt und wird auch in diesem Jahr weiter zulegen. Von dem starken Zuwachs auf 17,9 Milliarden Dollar (12,9 Milliarden Euro) profitierten vor allem die beiden Internetriesen Google und Facebook, wie das Marktforschungsunternehmen eMarketer am Mittwoch mitteilte.

Die Ausgaben für Werbung auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets stiegen demnach 2013 um 105 Prozent und könnten in diesem Jahr um weitere 75,1 Prozent auf mehr als 31,4 Milliarden Dollar zulegen. Den Löwenanteil sicherten sich laut eMarketer die beiden Branchenriesen. Den größten Anteil hatte Google mit 49,3 Prozent, im Jahr 2012 war er aber mit 52,6 Prozent noch höher ausgefallen.

Die größten Medienkonzerne der Welt (nach Umsatz 2012)

Comcast/NBC, LLC

48,7 Milliarden Euro

Google

39,1 Milliarden Euro

Walt Disney

32,9 Milliarden Euro

News Corp.

26,2 Milliarden Euro

Time Warner

22,4 Milliarden Euro

Viacom/CBS Corp.

22,4 Milliarden Euro

Sony Entertainment

16,8 Milliarden Euro

Bertelsmann

16,1 Milliarden Euro

Vivendi

13,3 Milliarden Euro

Dish Network Corp.

11,1 Milliarden Euro

Rang 11 bis 20

Cox Enterprises 10,6 Milliarden Euro

Thomson Reuters 10 Milliarden Euro

Rogers Comm. 9,7 Milliarden Euro

Liberty Media Corp. 9,4 Milliarden Euro

Reed Elsevier 7,5 Milliarden Euro

Pearson 7,5 Milliarden Euro

Lagardère Media 7,4 Milliarden Euro

Nippon Hoso Kyokai 6,4 Milliarden Euro

ARD 6,3 Milliarden Euro

Bloomberg 6,2 Milliarden Euro

Quelle: Unternehmen

Das Online-Netzwerk Facebook holte erheblich auf und steigerte seinen Anteil am Markt für mobile Werbung von 5,4 Prozent im Jahr 2012 auf 17,5 Prozent im Jahr 2013. Weit abgeschlagen landete Twitter mit 2,4 Prozent - nach 1,5 Prozent im Vorjahr. Für das laufende Jahr sieht eMarketer Google bei einem Marktanteil von 46,8 Prozent, Facebook bei 21,7 Prozent und Twitter bei 2,6 Prozent.

Bei Facebook machten die Einnahmen aus mobiler Werbung im Jahr 2012 nur elf Prozent der gesamten Werbeeinnahmen aus. 2013 sprang ihr Anteil auf 45 Prozent und in diesem Jahr werden sie laut eMarketer rund 63 Prozent betragen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×