Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2011

16:49 Uhr

Werbevolumen

Internet überholt TV 2013

2013 soll im Internet mehr Geld für Werbung ausgegeben werden als im Fernsehen. Spitzenreiter für Werbeausgaben ist und bleibt jedoch ein anderes Medium, so eine Studie.

Anzeigen auf Facebook: Das Werbevolumen im Internet wächst rasant. Quelle: dpa

Anzeigen auf Facebook: Das Werbevolumen im Internet wächst rasant.

Düsseldorf

Die Ausgaben für Internet-Werbung werden 2013 in Deutschland laut einer Studie erstmals die für Fernsehwerbung übertreffen. Demnach steigen die Werbeausgaben fürs Internet von 3,20 Milliarden Euro im Jahr 2010 auf dann 4,57 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Fernsehwerbung sollen im selben Zeitraum von 3,89 auf 4,27 Milliarden Euro klettern. Das ergab eine am Montag in Düsseldorf veröffentlichte Erhebung der Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia.

Die Zeitungswerbung bleibe zwar nach wie vor auf Platz eins, verliere aber weiter an Volumen, schreiben die Experten. Gaben die Unternehmen im vergangenen Jahr noch 5,70 Milliarden Euro dafür aus, werden es 2013 der Prognose zufolge noch 5,30 Milliarden Euro sein.

Dabei handelt es sich um Nettoausgaben für Werbung, die im Unterschied zu den Bruttoausgaben auch Rabatte und andere Abschläge berücksichtigt. Zudem fasst die Erhebung von ZenithOptimedia den Zeitungsbegriff relativ weit und bezieht auch Anzeigenblätter mit ein. Ein Erhebung des Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) ergab hingegen Ende Februar mit einer anderen methodischen Grundlage und aufgrund der Bruttoausgaben, dass die Online-Werbung in Deutschland das Anzeigengeschäft der Zeitungen bereits überholt hat.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×