Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2004

15:30 Uhr

Zweiter Quartalsgewinn in Folge - Prognosen übertroffen

Lucent sieht Anzeichen für Markterholung

Der US-Telekommunikationsausrüster Lucent Technologies hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2003/04 zum zweiten Mal in Folge einen Gewinn erzielt. Damit hat Lucent die Erwartungen von Analysten übertroffen. Lucent-Chefin Patricia Russo sieht daher Anzeichen für eine Markterholung.

HB CHICAGO. Der US-Telekomausrüster Lucent Technologies hat überraschend das zweite Quartal in Folge mit einem Gewinn abgeschlossen und auch mit seinem Umsatzanstieg die Erwartungen von Analysten übertroffen.

Das Unternehmen, das zu den Branchenführern zählt, sagte am Mittwoch allerdings noch keine spürbare Erholung der Telekom-Industrie voraus, sondern sprach lediglich von einer Stabilisierung. Daher hob Lucent die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr auch nicht an, was den Aktienkurs auf Talfahrt schickte. Analysten warten darauf, dass anziehende Investitionen der Telefongesellschaften endlich auch die Erlöse der Ausrüster merklich nach oben treiben.

Die Branche war vor rund drei Jahren in die Krise geraten, da sich durch den Internet-Boom Netzwerk-Überkapazitäten aufgebaut hatten und die Telekom-Unternehmen wegen einer schwachen Kundennachfrage ihre Investitionen drastisch herunterfuhren.

Lucent hatte 13 Quartale hintereinander unter dem Strich Verluste geschrieben, bevor der Konzern im vorletzten Quartal wieder einen Gewinn erwirtschaftete. Auch im vergangenen ersten Geschäftsquartal (per Ende Dezember) hielt sich das in Murray Hill im US-Bundesstaat New Jersey ansässige Unternehmen in den schwarzen Zahlen. So wies Lucent einen Reingewinn von 349 Millionen Dollar aus nach einem Minus von 389 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Je Aktie (verwässert) ergab sich ein Gewinn von sieben Cent. Ohne Berücksichtigung von Einmaleffekten lag das Ergebnis bei drei Cent pro Anteilsschein. Analysten hatten auf dieser Basis demgegenüber einen Verlust von einem Cent je Aktie vorausgesagt. Auch der Umsatz fiel besser aus als erwartet, er übertraf mit einem Anstieg von 8,6 Prozent auf 2,26 Milliarden Dollar die durchschnittliche Expertenschätzung von 2,12 Milliarden Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×