Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2006

10:42 Uhr

Zweitgrößter Hersteller weltweit

Hynix sieht kräftigeren Preiseinbruch bei NAND-Speicherchips

Der südkoreanische Halbleiter-Konzern Hynix Semiconductor geht für das erste Quartal von einem kräftiger als erwarteten Preisverfall bei NAND-Flash-Speicherchips aus.

HB SEOUL. Die Preise für die mobilen Speicher, die etwa in Digitalkameras und digitalen Musikgeräten zum Einsatz kommen, würden in den ersten drei Monaten um mehr als ein Viertel fallen, prognostizierte der weltweit zweitgrößte Hersteller von Speicherchips am Montag.

Für die folgenden Quartale ging Hynix von einer Verlangsamung des Preisverfalls aus. Dabei hielt der Infineon-Konkurrent an seiner Erwartung fest, dass NAND-Chips sich im Jahr 2006 um rund die Hälfte verbilligen werden, sagte Hynix' Investor-Relations-Chef James Kim der Nachrichtenagentur Reuters.

Sinkende NAND-Preise haben die Geschäftsaussichten der großen Speicherchip-Hersteller einschließlich von Branchenprimus Samsung Electronics eingetrübt. Bei Samsung hatte es zuvor allerdings geheißen, man gehe von einem Preisrückgang von weniger als 20 Prozent im ersten Quartal aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×