Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

09:25 Uhr

Zwischenbilanz

NTT Docomo muss Abstriche hinnehmen

Die japanische Telefongesellschaft NTT hat in den ersten neun Monaten des am 31. Dezember endeten Geschäftsjahres wegen eines Sondereffektes im Vorjahr deutlich weniger verdient.

dpa-afx TOKIO. Der Überschuss sank um 21,8 Prozent auf 403,7 Mrd. Yen (2,55 Mrd Euro), teilte der Konzern am Mittwoch mit. Der Umsatz stagnierte mit einem leichten Plus von 0,4 Prozent auf 3,597 Billionen Yen. Der Ausblick für das Gesamtjahr wurde bestätigt. Danach will NTT Docomo den Überschuss auf 488 Mrd. Yen steigern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×