Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

09:24 Uhr

Zwischenbilanz

Preisverfall bei Chips belastet Toshiba

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat im dritten Quartal wegen eines Preisrückgangs für Halbleiter-Chips weniger verdient als im Vorjahreszeitraum.

dpa-afx TOKIO. Für den Zeitraum Oktober bis Dezember sei der operative Gewinn von 63,7 Mrd. Yen (403,6 Mill. Euro) auf 55,9 Mrd. Yen gesunken, teilte Toshiba am Mittwoch in Tokio mit.

Angetrieben von den Erlösen aus einem Beteiligungsverkauf stieg der Überschuss des Notebook-Herstellers im dritten Quartal von 21,9 Mrd. Yen im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 72,5 Mrd. Yen. Der Umsatz verbesserte sich um 13 Prozent auf 1,79 Billionen Yen. Für das im März endende Geschäftsjahr senkte Toshiba die Prognose für den operativen Gewinn von 270 Mrd. auf 250 Mrd. Yen. Die Prognose für den Überschuss wurde dagegen von 110 auf 120 Mrd. Yen erhöht. Beim Umsatz peilt Toshiba nunmehr 7,0 Billionen nach zuvor 6,75 Billionen Yen an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×