Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.05.2017

22:10 Uhr

Italienische Airline

Rothschild als Finanzberater für Alitalia-Verkauf beauftragt

Kurz nachdem Italiens Regierung den Startschuss für den Bieterprozess gegeben hat, steht fest: Die Finanzgruppe Rothschild begleitet den Verkauf von Alitalia. Doch das Interesse an einem Deal hält sich bisher in Grenzen.

Ein Flugzeug von Alitalia: Lufthansa, Norwegian Air und Air France-KLM haben offenbar kein Interesse an einem Kauf. Reuters

Alitalia

Ein Flugzeug von Alitalia: Lufthansa, Norwegian Air und Air France-KLM haben offenbar kein Interesse an einem Kauf.

MailandDie Finanzgruppe Rothschild soll den Verkauf der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia begleiten. Dies teilten die Verwalter der italienischen Airline am Montag mit. Die Regierung in Rom hatte vergangene Woche den Startschuss für den Bieterprozess gegeben.

Wie aus einem Dokument der damit beauftragten Bevollmächtigten hervorgeht, können Offerten bis zum 5. Juni vorgelegt werden. Interessenten können das gesamte Unternehmen oder Teile davon erwerben und Restrukturierungsvorschläge machen. Alitalia steht erneut unter Sonderverwaltung und ist nahe an der Pleite, nachdem die Mitarbeiter einen Restrukturierungsplan blockiert haben.

Die Regierung hat eine Verstaatlichung des Traditionsunternehmens ausgeschlossen. Die drei Bevollmächtigten sollen prüfen, ob Alitalia saniert werden kann oder abgewickelt werden muss. In der Branche zeichnete sich bislang kein großes Interesse an einer Übernahme ab: Konkurrenten wie Lufthansa, Norwegian Air und Air France-KLM haben bereits abgewinkt. Als einer der wenigen möglichen Käufer wurde in Medienberichten Qatar Airways genannt. Als Hürde gilt, dass Investoren außerhalb der EU maximal nur 49 Prozent an einer europäischen Fluggesellschaft halten dürfen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×