Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2010

10:37 Uhr

Jobwechsel

Ex-Ministerpräsident Althaus wird zum Automanager

Dieter Althaus wird Top-Manager beim Autozulieferer Magna. Der ehemalige Ministerpräsident von Thüringen will Ende April sein Landtagsmandat niederlegen - fängt aber bereits zum 1. Februar bei Magna an.

Dieter Althaus wechselt in die Wirtschaft. dpa

Dieter Althaus wechselt in die Wirtschaft.

HB ERFURT/WIEN. Thüringens Ex-Ministerpräsident Dieter Althaus übernimmt einen Top-Managerjob beim kanadisch- österreichischen Automobilzulieferer Magna. Zum 1. Februar werde der 51-Jährige als Vizepräsident von Magna International Europe für den Kunden Volkswagen und Kontakte zu öffentlichen Stellen in Deutschland zuständig sein, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Althaus waren bereits beim letztlich gescheiterten Übernahmepoker um Opel gute Kontakte zur Magna-Spitze nachgesagt worden. Er und Magna- Chef Siegfried Wolf hatten sich bei den Opel-Verhandlungen, in die Thüringen wegen des Werks in Eisenach eingebunden war, bei öffentlichen Auftritten als Duz-Freunde präsentiert. Die Thüringer Linke sprach von „Lobbykratie“.

Althaus war nach sechs Jahren als Ministerpräsident im vergangenen September kurz nach der Landtagswahl mit hohen Verlusten für die zuvor alleinregierende CDU zurückgetreten. Er ist nach dem früheren hessischen Landesminister Volker Hoff, der ins Opel-Management geht, bereits der zweite CDU-Politiker, der in dieser Woche seinen Wechsel zu einem an der Übernahmeschlacht beteiligten Unternehmen ankündigt.

Althaus ist derzeit einfacher Landtagsabgeordneter in Erfurt und will nach eigenen Angaben sein Mandat Ende April niederlegen.

Magna-Chef Wolf erklärte, dass die Stellung des Unternehmens in Deutschland mit Hilfe von Althaus ausgebaut und gestärkt werden solle. „Es ist erfreulich, wenn Politiker ihre exzellenten Kontakte und Erfahrungen nach der aktiven Zeit der Wirtschaft zur Verfügung stellen und sich nicht auf Funktionärstätigkeiten zurückziehen.“ Althaus sagte am Freitag am Rande der Landtagssitzung in Erfurt zu seinem Neustart in der Wirtschaft: „Das ist eine große Chance, eine Aufgabe, in die ich meine Erfahrungen und Verbindungen einbringen kann.“

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

aruba

29.01.2010, 12:23 Uhr

Guten Tag,.... wie der Herr so das Gescherr. besten Dank

Bird Miller

29.01.2010, 12:42 Uhr

Da hat sich Magna leider den falschan Mann ausgesucht. Herr Dieter Althaus ist vorbestraft ! Das ist amtlich bestätigt durch das Justizministerium. Sie kennen ja den Vorfall der fahrlässigen Tötung im Skigebiet von Östereich alle noch.
Nähere info: www.merlin-it.org

Wollen wir wetten, dass Herr Dieter Althaus den Job nicht antritt ? Der imageschaden für Magna kann nur noch so begrenzt werden. Es gibt ja tausende Leute die diesen Job wohl besser machen können als Althaus.

Vielleicht sollen auch Seilschaften genutzt werden. Leider ging das in die Hose. in Österrich sprechen einige von Korruption der österreichischen Justiz. Können Sie sich erinnern ?

eine Zumutung

29.01.2010, 13:40 Uhr

Da riecht es nach Politqualm und belohnung wegen früherer Kontakte. Der Mann versteht doch nichts
vom Topmanagement in der industrie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×