Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2017

14:15 Uhr

Julie Hansen

Babbel holt sich Managerin von „Business Insider“ als US-Chefin

Das Berliner Sprachlern-Start-up Babbel will sich stärker im US-Markt etablieren. Dafür hat das Unternehmen die Managerin der Nachrichten-Website „Business Insider“ verpflichtet – und diese hat schon konkrete Pläne.

Die Sprachlern-App wird in Deutschland immer beliebter. Nun soll der amerikanische Markt erobert werden.

Babbel

Die Sprachlern-App wird in Deutschland immer beliebter. Nun soll der amerikanische Markt erobert werden.

BerlinDas Berliner Sprachlern-Start-up Babbel hat eine bekannte Medienmanagerin für die Führung seines US-Geschäfts verpflichtet. Julie Hansen war seit 2008 Geschäftsführerin der Nachrichten-Website „Business Insider“. Zu ihren ersten Zielen gehöre, Babbel in den USA bekannter zu machen, sagte Hansen. In dem Markt sind bisher vor allem einheimische Marken wie Rosetta Stone stark.

Der Sprachlern-Markt in den USA unterscheide sich stark vom europäischen, betonte Hansen. „Für Amerikaner gibt es in der Masse wenig ökonomischen Anreiz, Fremdsprachen zu lernen - nur wenige brauchen eine zweite Sprache für ihren Job.“ Sie wolle mit Babbel aber die große Zielgruppe der Latinos ansprechen, die Englisch lernen wollen, um ihre beruflichen Aussichten zu verbessern. Außerdem seien potenzielle Kunden die Amerikaner, die Fremdsprachen für die Weiterbildung lernten.

„Business Insider“ war zu einer der meistgelesenen Nachrichten-Websites geworden und wurde 2015 für mehr als 340 Millionen Dollar vom Medienkonzern Axel Springer übernommen. Sie werde das US-Geschäft von New York aus führen, sagte Hansen. Dort hatte Babbel bereits vor zwei Jahren ein Büro eröffnet, um den Markt zu erschließen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×