Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

10:19 Uhr

Konsumentendarlehen

Banken lassen Kunden „dreifach zahlen“

VonSonia Shinde

"Kreditwucher" wirft der Bundesverband der Verbraucherzentralen den Banken vor. Sie drängten Kunden systematisch zum Abschluss teurer Kreditausfallversicherungen, monierte Verbandschefin Edda Müller. Mit den Policen sichern die Banken sich gegen Ausfälle durch Tod, Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit ab.

Kreditberatung bei der Hypovereinsbank. Foto: dpa

Kreditberatung bei der Hypovereinsbank. Foto: dpa

FRANKFURT. Doch die Prämien würden gesetzeswidrig nicht in den effektiven Jahreszins eingerechnet, sagte Müller, die gestern eine neue Studie vorstellte. Laut Preisangabenverordnung müssen Banken die Versicherungsprämie in den Effektivzins einrechnen, wenn der Abschluss einer Versicherung Voraussetzung für die Kreditgewährung ist. In vielen Fällen werde aber die Kreditvergabe vom Abschluss der Versicherung abhängig gemacht, oder es werde zumindest dieser Zusammenhang suggeriert, lautet die Kritik - ohne die Kreditkosten entsprechend zu berechnen. Die Banken bestreiten dies. Müller forderte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) auf einzuschreiten. "Wir werden den Vorwürfen auf jeden Fall nachgehen", sagte ein BaFin-Sprecher.

Elf Millionen Konsumentenkredite werden laut Bankenfachverband pro Jahr in Deutschland geschlossen. Zahlen, wie viele mit Kreditausfallversicherungen gekoppelt sind, gibt es nicht. Bei den Marktführern Citibank und Teambank (Ex-Norisbank) sind es nach Eigenangaben rund zwei Drittel. "Der Kunde zahlt bei diesen Modellen dreifach", moniert Kai Knops, -Oliver Direktor für Bank- und Kapitalmarktrecht am Institut für Finanzdienstleistungen in Hamburg: Erstens ließen sich Banken schlechte Risiken über höhere Zinsen vergüten, zweitens seien die Versicherungen überteuert, drittens werde die Prämie auf die Darlehenssumme aufgeschlagen und erhöhe so auch den Zinsbetrag.

Ein Beispiel der Verbraucherschützer: Will ein 40-jähriger Mann einen Kredit über 20 600 Euro über sechs Jahre abbezahlen, kostet ihn die Absicherung des Todesfalls 122 Euro beim günstigsten Anbieter auf dem Markt, bei der Citibank dagegen 606 Euro. Wird die Prämie auf die Kreditsumme aufgeschlagen und verzinst, zahlt er 936 Euro. "Die Banken kassieren zudem für die Vermittlung der Police kräftig Provisionen", schimpft Knops. Brancheninsider sprechen von 30 bis 50 Prozent der Versicherungsprämie. "In Einzelfallen sind es sogar bis zu 70 Prozent", sagt Knops. Die Banken wollten sich dazu nicht äußern.

Die Provisionshöhe sei frei verhandelbar, sagt Wolfgang Römer, Ombudsmann für die Versicherungswirtschaft. "Die Banken lassen sich damit ihr Ausfallrisiko quersubventionieren", merkt er aber kritisch an. Sinnvoll für die Kunden seien die Policen nicht.

Vor allem die Marktführer Citibank und Teambank sowie Hypo-Vereinsbank, GE Money und die Santander Consumer Bank fielen den Verbraucherschützern unangenehm auf: So wollten zwei Kunden der Teambank jeweils rund 41 000 Euro aufnehmen, für die Restschuldversicherung sollten sie fast 20 000 Euro dazu bezahlen. Die Hypo-Vereinsbank verlangte mehr als 9 100 Euro Versicherungsprämie für ein Darlehen über 9 000 Euro, bei der Citibank überstieg die Prämie 5 000 Euro bei 12 000 Euro Kredit.

"Alles alte Fälle", verteidigt sich Citibank-Sprecher Björn Korschinowski. Citi-Kunden könnten die Versicherung jeden Monat kündigen, Auswirkungen auf den Kredit habe das nicht. "Tendenziös", sagte Teambank-Sprecher Thomas Tjiang, räumte aber ein, dass es zu Ausreißern kommen könne. Die Kunden würden nicht zum Versicherungsabschluss gezwungen. Auch GE Money Bank, Consumer Bank und die Hypo-Vereinsbank wiesen die Vorwürfe zurück. Empört reagierte der Bankenfachverband. "Die Studie verdreht die Realität der Kreditvergabe", sagt Geschäftsführer Peter Wacket. Die 250 untersuchten Verträge seien nicht repräsentativ.

Gute und schlechte Produkte

Restschuld: Bei der Restschuldversicherung handelt sich um eine Lebensversicherung, die sich genau dem Verlauf eines Kredits anpasst und jeweils nur die "Restschuld" absichert. Meist werden die Policen zusammen mit Krediten verkauft, und meist sind sie überteuert. Häufig werden auch Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit mit abgesichert.

Fallende Summe: Es gibt auch Lebensversicherungen mit fallender Summe. Sie werden einzeln verkauft und lassen sich so abschließen, dass sie ungefähr zur sinkenden Darlehensschuld passen. Von manchen Versicherern (zum Beispiel bei Direktversicherern im Internet) werden diese Produkte relativ günstig angeboten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×