Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2015

09:11 Uhr

Wanted: Top-Talente

25 Frauen, die wir bis 2025 als Dax-CEO sehen wollen

VonCarina Kontio

Sie kennen eine herausragende Frau, die das Zeug zur Chefin eines Dax-Konzerns hätte? Dann nominieren Sie sie jetzt, denn wir suchen gemeinsam mit Edition F und der Huffington Post 25 Kandidatinnen für diesen Posten.

Frauen als Vorstandschefin – eine Seltenheit in deutschen Dax-Konzernen. Getty Images

Frauen als Vorstandschefin – eine Seltenheit in deutschen Dax-Konzernen.

DüsseldorfFrauen bewegen unsere Wirtschaft: Mit ihren Potenzialen, ihrem Handeln und ihrem Engagement. Doch in den Vorständen der größten Wirtschaftsunternehmen sind sie nur selten. Gerade mal 5,5 Prozent der Chefs in den Dax-30-Konzernen sind weiblich.

Während die Frauenquote, vom Bundestag bereits verabschiedet, noch immer heftig diskutiert wird, werden wir aktiv und suchen spannende Frauen, die in den nächsten zehn Jahren das Zeug zur Dax-Chefin hätten.

Mit der zweiten Ausgabe des Wettbewerbs „25 Frauen, die wir bis 2025 als Dax-CEO sehen wollen“ widmet sich Edition F, die Online-Plattform für ambitionierte Frauen, in Kooperation mit Handelsblatt und Huffington Post dem Thema und sucht gemeinsam mit Ihnen 25 Kandidatinnen.

Gefunden werden sollen Top-Talente, die mit ihrem Know-how, ihrer Erfahrung, ihrem Engagement und ihrem Talent das Potential haben, als CEO zu bestehen und die Führungsetagen in den deutschen Großkonzernen weiblicher zu machen.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Dirk Becker

06.05.2015, 13:19 Uhr

Die Zusammensetzung der Jury zeigt schon das Grundproblem in Deutschland
bezüglich der Frauenquote.
Keine Dipl.- Ingenieurin, Mathematikerin oder Physikerin etc.;
alles nur "weiche" nicht messbare Berufe.

Herr Ragin Allraun

06.05.2015, 13:37 Uhr

Wer Deutschland weiter ruinieren will aufgrund idiotischer Quoten, - und nicht Kompetenz als Gradmesser von der Besetzung von Führungspositionen relevant macht, - hat das Leistungsprinzip und seine Mechanismen bis heute nicht verstanden.

Autorität durch Kompetenz.

Herr Franz Paul

07.05.2015, 14:23 Uhr

Quotenfrau wird das neue Unwort des Jahres. Das würde ich mir jedenfalls wünschen. Sowas schwachsinniges wie diese Frauenquote können sich nur weltfremde PolitikerInnen ausdenken, die selber nie gearbeitet haben. (Nein, Politik ist keine Arbeit!)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×