Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2015

16:04 Uhr

Women in E-Commerce

„Wir wollen das Ungreifbare greifbar machen“

VonCarina Kontio

Wer nicht weiß, welche Optionen die Tech-Branche eigentlich bietet, kann sich auch nicht dafür entscheiden – sagt die Initiatorin der neuen Initiative Women in E-Commerce Tijen Onaran. Wie sie Frauen motivieren will.

Sie hat das Netzwerk Women in Digital e.V. gegründet, mit dem sie Entscheiderinnen der Digitalbranche zusammenbringt.

Tijen Onaran

Sie hat das Netzwerk Women in Digital e.V. gegründet, mit dem sie Entscheiderinnen der Digitalbranche zusammenbringt.

Tijen Onaran ist seit 2014 Leiterin Kommunikation beim Händlerbund, dem laut eigenen Angaben größten europäischen Onlinehandelsverband. Dort hat sie die Initiative Women in E-Commerce (WIE) ins Leben gerufen, die Frauen aus der Branche sichtbar machen und vernetzen will. Im Interview spricht sie über die Pläne des neuen Netzwerkes, Herausforderungen für Frauen in der Tech-Branche und die Frage, ob Frauen anders gründen als Männer.

Frau Onaran, Sie haben uns über Twitter auf das neue Netzwerk Women in E-Commerce (WIE) aufmerksam gemacht, das Sie mit dem Händlerbund initiiert haben. Was möchten Sie konkret mit der Initiative erreichen?
Sie soll Frauen im E-Commerce sichtbar machen. Die Branche ist innovativ und vielseitig und von spannenden Frauen geprägt, die sie gestalten. Ihnen Raum zum Austausch, zur Vernetzung und zur Kooperation zu geben, das will „WIE“. Dabei soll die Initiative nicht mit strengen Ausrufezeichen daherkommen, sondern entspannt inspirieren und motivieren sich im E-Commerce zu verwirklichen.

Frauen im Management: Wenig Lust auf Extrawurst

Frauen im Management

Premium Wenig Lust auf Extrawurst

Frauenförderung ist in deutschen Unternehmen mittlerweile populär. Aber unterscheiden sich weibliche Führungstalente tatsächlich so stark von ihren männlichen Kollegen, dass sie eine Spezialbehandlung brauchen?

Wie ist die Idee zu „WIE“ entstanden – und wie ist es Ihnen gelungen, den Händlerbund davon zu überzeugen?
Als ich 2014 beim Händlerbund anfing, habe ich relativ schnell gemerkt, wie spannend die E-Commerce Branche ist und was für inspirierende Frauen es hier gibt. Daraus ergab sich dann die Idee, eine Plattform zu schaffen. Und als ich dann den Verantwortlichen davon erzählte, waren sie ziemlich schnell begeistert, weil es auch dort natürlich viele engagierte Frauen gibt, die die Idee von „WIE“ unterstützen.

Kritiker merken an, dass es auf der neuen Seite bislang nur um das Thema Gründen geht und Frauen ihre Geschäftsideen präsentieren.
Die Page ist und war der erste Schritt, um überhaupt auf die Initiative und insbesondere die spannenden Frauen aufmerksam zu machen. Es geht um sie und ihre Geschichten. Darum, warum sie sich entschieden haben, im E-Commerce zu gestalten.

Diese 25 Frauen haben das Zeug zur Dax-Chefin

1.-25. Gewinnerin - kein Ranking!

Es gibt sie doch: 25 herausragende Frauen, die das Zeug für den Chefsessel eines Dax-Konzerns haben. Gemeinsam mit unseren Lesern haben wir nach weiblichen Top-Talenten für Spitzenpositionen gesucht – und sie gefunden. Wir möchten direkt am Anfang nochmal darauf hinweisen, dass dies hier kein Ranking ist, sondern 1.-25. Gewinnerin lediglich die Gewinnerinnen der Reihe nach auflistet. Selbstverständlich sind alle Siegerinnen gleichermaßen Siegerin und Teil der 25 Top-Talente, die unseren Wettbewerb gewonnen haben.

1. Gewinnerin

Jumana Al-Sibai, Bereichsvorstand des Geschäftssegments Chassis Systems Control, Bosch GmbH

2. Gewinnerin

Xiaoqun Clever, Chief Technology Officer, ProSiebenSat.1 Media AG

3. Gewinnerin

Lea-Sophie Cramer, Geschäftsführerin, Amorelie

4. Gewinnerin

Nurten Erdogan, Managing Director, Commerzbank AG

5. Gewinnerin

Dr. Caren Genthner-Kappesz, CEO, Kalahari

6. Gewinnerin

Beatrice Guillaume-Grabisch, Vorstandsvorsitzende, Nestlé Deutschland AG

7. Gewinnerin

Melody Harris-Jensbach, CEO, Jack Wolfskin

8. Gewinnerin

Dr. Ingrid Hengster, Mitglied des Vorstandes, KfW-Bankengruppe

9. Gewinnerin

Catrin Hinkel, Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin des Bereichs Health & Public Service und Human Capital & Diversity Lead, Accenture

10. Gewinnerin

Donata Hopfen, Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung der Bild- Gruppe, Axel Springer SE

11. Gewinnerin

Jurate Keblyte, CFO, Kuka Roboter GmbH

12. Gewinnerin

Martina Köderitz, Vorsitzende der Geschäftsführung, IBM Deutschland

13. Gewinnerin

Ines Kolmsee, Vorständin, EWE AG

14. Gewinnerin

Janina Kugel, HR-Vorständin, Siemens

15. Gewinnerin

Rocio Lorenzo, Partnerin, Boston Consulting Group

16. Gewinnerin

Antonella Mei-Pochtler, Geschäftsführerin, Boston Consulting Group

17. Gewinnerin

Simone Menne, CFO, Lufthansa AG

18. Gewinnerin

Claudia Michalski, Geschäftsführerin, Verlagsgruppe Handelsblatt

19. Gewinnerin

Daniela Mündler, CEO, Lottowelt AG

20. Gewinnerin

Dr. Claudia Nagel, Gründerin und Geschäftsführerin Operations, Technik & Finanzen, Kiwi.ki

21. Gewinnerin

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Europa und Technik, Deutsche Telekom AG

22. Gewinnerin

Dr. Siegrid Evelyn Nikutta, Vorstandsvorsitzende, BVG

23. Gewinnerin

Aliz Tepfenhart, Geschäftsführerin, Burda Digital Holding

24. Gewinnerin

Franziska von Lewinski, Vorständin, Fischer Appelt

25. Gewinnerin

Hildegard Wortmann, Senior Vice President Produktentwicklung, BMW Group

Müssten denn nicht nur Gründerinnen, sondern auch alle im E-Commerce tätigen Frauen angesprochen werden? Es gibt schließlich viele spannende Themen in dem Bereich, wie beispielsweise Gender Commerce…
Wer sich die Seite anschaut, wird feststellen, dass es neben den Gründerinnen auch Vertreterinnen gibt, die nicht gegründet haben, dafür aber in spannenden Positionen bei Unternehmen oder Institutionen arbeiten. Themen wie Gender Commerce, aber auch Female Leadership und viele weitere werden wir mit „WIE“ begleiten und es wird auch deutlich werden, dass sich die Initiative durch die Vielfalt an unterschiedlichen Frauen auszeichnet. Es ist noch viel geplant, aber wenn ich jetzt den Masterplan für die nächsten Jahre verraten würde, wäre es ja in Zukunft wirklich sehr unspannend.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×