Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2017

11:19 Uhr

Lieferdienste

Telepizza will Konkurrent Pizza Blitz übernehmen

Der Markt der Pizza- und Essen-Lieferdienste ist derzeit stark in Bewegung: Nun will der spanische Lieferdienst Telepizza den Schweizer Konkurrenten Pizza Blitz schlucken.

Telepizza ist über ein Netzwerk aus eigenen Filialen sowie Franchise-Firmen in mehr als 15 Ländern tätig. Im Bild: der Vorstandsvorsitzende Pablo Juantegui beim Börsengang im April 2016. Reuters, Sascha Rheker

Telepizza

Telepizza ist über ein Netzwerk aus eigenen Filialen sowie Franchise-Firmen in mehr als 15 Ländern tätig. Im Bild: der Vorstandsvorsitzende Pablo Juantegui beim Börsengang im April 2016.

Madrid/BernDer spanische Pizza-Lieferservice Telepizza – einer der weltweit größten Anbieter der Branche – will den schweizerischen Rivalen Pizza Blitz übernehmen. So soll die Gesamtzahl der Telepizza-Niederlassungen auf 1352 steigen, teilte die spanische Kette am Wochenende mit. Eine Ausweitung des Geschäfts in die Schweiz sei ein vielversprechender Schritt nach vorn, hieß es bei dem Madrider Unternehmen. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Telepizza ist über ein Netzwerk aus eigenen Filialen sowie Franchise-Firmen in mehr als 15 Ländern tätig. Der Umsatz lag im Ende September 2016 abgeschlossenen Geschäftsjahr bei 506 Millionen Euro.

Der Markt der Pizza- und Essen-Lieferdienste ist derzeit stark in Bewegung. So wechselte in Deutschland vor einigen Monaten der bis dato größte heimische Pizza-Dienst Joey's den Besitzer. Neue Eigentümer sind das australische Unternehmen Domino's Pizza Enterprises und die britische Domino's Pizza Group. Beide sind wiederum Lizenznehmer von Domino's Pizza aus den USA. Die Domino's-Gruppe hatte vor gut einem Jahr rund 11 900 Filialen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×