Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2011

15:08 Uhr

Literatur

Arbeitsbuch für visionäre Manager

VonPetra Schäfer

Das Buch "Business Model Generation" setzt neue Maßstäbe im Bereich Geschäftsmodellinnovationen. Obwohl das Thema schon relativ oft in der Wirtschaftsliteratur besprochen wurde, liefert es neue Ideen und Ansätze.

Das Buch "Business Model Generation" - Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Quelle: Campus Verlag

Das Buch "Business Model Generation" - Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer.

DüsseldorfDas wirtschaftliche "Establishment" wollen sie herausfordern oder es zumindest verjüngen. Die Autoren Alex Osterwalder und Yves Pigneur, der eine Unternehmensberater, der andere Wissenschaftler an der Universität Lausanne, haben mit ihrem Buch "Business Model Generation" neue Maßstäbe gesetzt - obwohl es um Geschäftsmodellinnovationen geht, eigentlich ein alter Hut in der Wirtschaftsliteratur. Sowohl grafisch als auch in Form und Entstehungsgeschichte hebt sich das Buch von den anderen Ratgebern für Geschäftsmodelle ab. Es stellt nachvollziehbar dar, warum Google, Youtube, Facebook oder Flickr erfolgreich sind, obwohl sie klassischen Geschäftsgrundsätzen widersprechen. Zum Beispiel bieten sie ihren Kunden Dienste kostenfrei an und erwirtschaften dennoch Traumrenditen.
Im Zentrum der Analyse steht ein von Osterwalder und Pigneur entwickeltes Verfahren, neue Geschäftsmodelle zu entwerfen und zu überprüfen: Sie arbeiten mit einer Leinwand voller Ideen. Der sogenannte "Canvas", ein in neun Bausteine unterteiltes Poster, ist das zentrale Stilelement aller Kapitel. Auf ihm können Geschäftsideen jeglicher Art gesammelt werden. Das Buch liefert genaue Handlungsanweisungen, wie ein solcher Brainstorming-Vorgang aussehen kann: Zahlreiche Fotos aus Workshops der Mitautoren belegen, dass das Verfahren zum kreativen Mitdenken anregt, weil auch das optische Denken einbezogen wird. Links auf dem "Canvas" angeordnet finden sich effizienzgetriebene Bausteine wie Kostenstruktur und Schlüsselpartnerschaften von Geschäftsmodellen, rechts eher werteorientierte Kategorien wie Kundenbeziehungen und -segmente. Eine Analogie zur linken, für Logik verantwortlichen, und rechten, für Gefühle zuständigen Gehirnhälfte des Menschen.
Das im Design ungewöhnliche Arbeitsbuch ist das Ergebnis eines völlig neuen Projekts. 470 Mitautoren aus 45 Ländern haben an dem Manuskript mitgewirkt, Beispielfälle geliefert, Anmerkungen eingefügt und Inhalte hinterfragt. Über ein Internet-Portal konnten die beiden Hauptautoren die Inhalte aus der globalen Geschäftswelt sammeln. Es handele sich um ein neues Modell des Schreibens, so die Verfasser: Über das Internet konnten Inhalt, Gestaltung und Illustrationen laufend diskutiert werden.

A.Osterwalder, Y. Pigneur: Business Model Generation. Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer Campus, Frankfurt 2011, 286 Seiten, 34,99 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×