Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2016

17:56 Uhr

Lloyd Blankfein

Goldman-Sachs-Chef hat Krebs-Therapie überstanden

Lloyd Blankfein hat im September öffentlich gemacht, Krebs zu haben. Der Chef der Investmentbank Goldman Sachs musste sich einer langwierigen Behandlung unterziehen. Die hat er offenbar gut vertragen.

Seit zehn Jahren führt Blankfein die Investmentbank Goldman Sachs. AFP

Lloyd Blankfein

Seit zehn Jahren führt Blankfein die Investmentbank Goldman Sachs.

BangaloreGoldman-Sachs -Chef Lloyd Blankfein hat seine Krebs-Behandlung nach eigenen Worten gut überstanden. Er fühle sich „großartig“, sagte der 61-Jährige am Mittwoch in einem Interview des US-Senders CNBC. Er habe die Medikamente recht gut vertragen und könne arbeiten.

Blankfein hatte seine Erkrankung im September öffentlich gemacht und erklärt, es handele sich um eine Krebsart mit guten Heilungs-Chancen. Der Banker leitet Goldman Sachs seit 2006. Seine Entscheidungen gelten als maßgeblich dafür, dass das Geldinstitut die Finanzkrise vergleichsweise glimpflich überstand.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×